9934
Spread the love
loading...

Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, sandten elf NRO einen offenen Brief an die Europäische Kommission gegen den Gesetzesentwurf, in dem „alle Formen der Familienbeziehungen“ anerkannt wurden.

PRO VITA Bukarest und die Allianz der Familien in Rumänien haben zusammen mit anderen europäischen Familienorganisationen das an die Präsidentin der Kommission, Ursula von der Leyen, gerichtete Schreiben unterzeichnet. Es wird darum gebeten, das Projekt “ Gegenseitige Anerkennung von Familienbeziehungen“ aufzugeben und diese gegenseitige Anerkennung bilateralen Abkommen zu überlassen. Die Unterzeichner beantragen mindestens, dass der Aufbau eines Rechtsverhältnisses (vertraglichen Verhältnisses) zwischen den Begünstigten von Leihmutterschaftsvereinbarungen („Schwangerschaft für einen anderen“) und dem Kind, das aus einem solchen Leihmutterschaftsvertrag resultiert, vom Projekt ausgeschlossen wird.

In ihrer Rede zur Lage der Union im Oktober 2020 kündigte Präsident von der Leyen ihre Absicht an, auf EU-Ebene einen Rechtsrahmen für die Anerkennung aller familiären Beziehungen durch die Mitgliedstaaten zu schaffen, und erklärte: „Wer in einem Land Eltern ist, ist in jedem Land Eltern.“ ”(Der Europäischen Union). Diese Anerkennung hätte verheerende Folgen, da in der Praxis gleichgeschlechtliche „Ehe“ und reproduktive Ausbeutung de facto anerkannt würden .selbst in einem EU-Staat, der dies nach innerstaatlichem Recht nicht zulässt. Dies widerspricht dem Grundsatz der gesetzgeberischen Subsidiarität und stellt eine offensichtliche Verletzung der Rechte von Frauen und Kindern dar, die an Leihmutterschaftsvereinbarungen beteiligt sind. Darüber hinaus hat das Europäische Parlament kürzlich anerkannt, dass es sich bei der Leihmutter um eine Ausbeutung von Frauen handelt.

Für die Aufmerksamkeit von Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission

Brüssel, 8. März 2021

Betrifft : Internationaler Frauentag und gegenseitige Anerkennung der Familienbeziehungen in der EU

Sehr geehrte Frau Präsidentin,

Am Internationalen Frauentag möchten wir Ihnen zu Ihrem Modell gratulieren, der Frau mit der höchsten Verantwortung sowie der Mutter.

Wir, eine Gruppe von NRO, die sich für die Rechte der Frau auf EU-Ebene einsetzen, möchten bei Ihrer Rede zum Statut der Union vom 14. Oktober 2020 unsere Besorgnis zum Ausdruck bringen Sie haben gesagt, die Transkription (Anerkennung) einer Geburtsurkunde eines Kindes, die aus einer „Schwangerschaft für eine andere“ Vereinbarung im Zivilstandsregister eines Mitgliedstaats resultiert und eine fehlerhafte Abstammung zwischen einem Kind und einem oder mehreren vertraglichen „Eltern“ begründen würde „.

Unter den nachteiligen Auswirkungen einer solchen Gesetzgebung möchten wir die Verbreitung der Ersatzpraxis und das „Verschwinden“ und die Diskriminierung der Mutter hervorheben, die das Kind neun Monate lang geboren und zur Welt gebracht hat. Die Gesetzgebung zur gegenseitigen Anerkennung familiärer Beziehungen würde daher die reproduktive Ausbeutung sowie den Verkauf von Gameten in der Europäischen Union fördern.

Die Feier des Internationalen Frauentags ermutigt uns, uns daran zu erinnern, dass Frauen Rechte und Würde haben und dass die reproduktive Ausbeutung (Leihmutterschaft und Eizellensammlung) eine neue Form der Sklaverei ist, durch die der Körper und die Fortpflanzungsorgane einer Frau ausgebeutet werden. [1]

Mindestens siebzehn EU-Länder verbieten die Leihmutterschaft. Die Europäische Union hat in diesem Bereich bereits eine breite Palette von Rechtsvorschriften verabschiedet, beispielsweise die Richtlinien gegen den Menschenhandel. Im Januar 2021 nahm das Europäische Parlament zwei Resolutionen an, in denen Folgendes in Erinnerung gerufen wurde:

„Erkennt an, dass sexuelle Ausbeutung zum Zwecke der Leihmutterschaft oder Fortpflanzung oder zum Zwecke der Zwangsheirat, Prostitution und Pornografie inakzeptabel ist und eine Verletzung der Menschenwürde und der Menschenrechte darstellt.“ (EU-Strategie zur Gleichstellung der Geschlechter https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-9-2021-0025_DE.html )

„Der Handel mit anderen Formen der Ausbeutung machte 18% der Gesamtzahl der Opfer aus, was Aktivitäten im Bereich des Menschenhandels durch Leihmutterschaft betraf.“ (Umsetzung der Richtlinie zur Bekämpfung des Menschenhandels https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-9-2021-0041_EN.html )

Wir fordern daher die Europäische Kommission auf, aktive Maßnahmen zu ergreifen, um die Leihmutterschaft als Form des Menschenhandels und der Ausbeutung von Frauen auf internationaler Ebene zu verbieten. Wir fordern die Europäische Union auf, keine rechtliche Verpflichtung für die Mitgliedstaaten zu schaffen, die Geburtsurkunde eines Kindes, das durch Leihmutterschaft außerhalb ihrer Grenzen geboren wurde, in ihren Zivilstandsregistern zu registrieren.

Als NRO, die die Rechte der Frau schützen und die reproduktive Ausbeutung als Verletzung dieser Rechte anprangern, fordern wir die Europäische Union auf, folgende Maßnahmen zu ergreifen:

  1. Anordnung, dass „gegenseitige Anerkennung familiärer Beziehungen“ Kinder ausschließt, die aus Leihmutterschaft geboren wurden, oder bestenfalls keine Gesetze zur „gegenseitigen Anerkennung familiärer Beziehungen“ erlassen, wobei dies den Ad-hoc- Bestimmungen überlassen bleibt ;
  2. Änderung der Richtlinie 2011/36 / EU zur Verhütung und Bekämpfung des Menschenhandels, um die reproduktive Ausbeutung, dh jede Form der „Schwangerschaft für einen anderen“, einzubeziehen;
  3. Das Projekt der Abstammung / Leihmutterschaft der Haager Konferenz für internationales Privatrecht [2] ablehnen, da die Europäische Union Mitglied der Konferenz ist;
  4. Beteiligen Sie sich an der Verabschiedung von Vorschriften für das internationale Ersatzverbot.

Bitte akzeptieren Sie, Frau Präsidentin, die Zusicherung unserer höchsten Rücksichtnahme und unseres höchsten Respekts.

UNTERZEICHNUNGEN

Finnland – Aito Avioliitto – Arto Jääskeläinen, Präsident

Frankreich – La Manif Pour Tous – Präsident Ludovine de la Rochère

Deutschland – Aktionsbündnis für Ehe & Familie (DemoFürAlle) – Hedwig von Beverfoerde, Sprecher

Ungarn – Zentrum für Menschenwürde – Edit Frivaldsky, Direktor

Rumänien – PRO VITA Bukarest – Bogdan Stanciu, Präsident

Rumänien – Bündnis rumänischer Familien – Petre Costea, Präsident

Slowakei – Bündnis für Rodin – Anton Chromík, Präsident

International – Women’s Europe – Anne Girault, Präsidentin

International – Europa für die Familie – Aurianne Lestienne, Präsidentin

International – Frauen der Welt – Leonor Tamayo, Präsident

International – WomanAttitude – Laetitia Pouliquen, Direktorin

[1]. Leihmutterschaft ist eine Form der Sklaverei gemäß Artikel 1 des Zusatzübereinkommens zur Abschaffung der Sklaverei.

[2]. Dieses Projekt soll einen Rahmen für die Anerkennung von vertraglich vereinbarten „Eltern“ zum Nachteil der leiblichen Mutter oder der Gametenspender bieten.

Quelle :https://www.activenews.ro/stiri/Apel-catre-Comisia-Europeana-maternitatea-surogat-constituie-o-forma-de-trafic-de-persoane-si-nu-poate-fi-inclusa-in-recunoasterea-reciproca-a-relatiilor-de-familie-intre-statele-membre-165669?fbclid=IwAR1JvdGEF2xRlGy_aGpp7NLbV8UnaCpjvZnWeWnDmDFdaSHTbIDIRSkHjlE


Like it? Share with your friends!

9934
freeworldnews

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Translate »
error: Content is protected !!
Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
List
The Classic Internet Listicles
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube and Vimeo Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format