9806
Spread the love
loading...

Neue Forschung wird zum Mainstream: Ungeimpfte Menschen haben selten schweres COVID
Screenshot _ (1247) [1]

Studien haben gezeigt, dass Covid-19 Menschen, die sich um ihre Gesundheit sorgen, selten verschlimmert, auch wenn sie nicht geimpft sind. Ein Artikel über diese Studie wurde zuerst auf der Microsoft-Nachrichtenportalseite MSN von Bill Gates veröffentlicht, dann aber schnell wieder gelöscht. Dieses Ergebnis scheint mit dem allgemeinen Szenario zu unvereinbar zu sein.

Diese Studie mit dem Titel „Self-reported Results, Choices, and Discrimination in COVID-19 Unvaccinated Populations Worldwide“ basiert auf Umfragedaten und weist natürlich Einschränkungen hinsichtlich Informationswert und Allgemeingültigkeit auf. Allerdings wird dies auch richtig in dem MSN-Artikel erklärt, den „Igaku-Shoin“ übernommen hat. Es lässt sich jedoch nicht der Löschung entziehen und wird derzeit nur als Archiv veröffentlicht .

Sehr interessant waren jedoch die gesammelten Daten von mehr als 18.500 Mitgliedern des Control Group Project (CGC) in 175 Ländern . Es wurde von einem unabhängigen internationalen Team von Wissenschaftlern unter der Leitung von Dr. Robert Ferkerck, dem Gründer der Natural Health Alliance , analysiert . Die Autoren dieser Studie kommen zu dem Schluss, dass ungeimpfte Personen mehr Anstrengungen unternommen haben, um ihr Immunsystem zu stärken, einschließlich der Aufnahme von Vitamin D, Vitamin C und Zink. Diese wird seit dem offiziellen Ausbruch von SARS-CoV-2 von kritischen Experten empfohlen, ihr Nutzen wird jedoch von der Politik ebenso abgestritten wie die Über- und Unterlegenheit der angeborenen Immunität gegenüber Impfungen. Die Teilnehmer waren jedoch weniger schwer mit Covid-19 als die geimpfte Vergleichsgruppe, und diese Maßnahme scheint erfolgreich gewesen zu sein. Die Umfrage wurde von September 2021 bis Februar 2022 durchgeführt, also als es bereits leichte Omicron-Schwankungen gab.

Die Studie zeigte auch, dass viele ungeimpfte Teilnehmer unter schwerer Diskriminierung und anschließender geistiger Behinderung litten. Gründe für die Ablehnung der Impfung sind Misstrauen gegenüber Regierungsinformationen, Bedenken hinsichtlich Nebenwirkungen und Skepsis gegenüber der Pharmaindustrie, und es scheint, dass viele Menschen im Allgemeinen einen naturheilkundlicheren Ansatz bevorzugen.

Eine weitere interessante Sache ist, dass einige ungeimpfte Frauen auch über Menstruationsstörungen und vermehrte Blutungen klagten und Forscher herausgefunden haben, dass dieses Phänomen (kürzlich als Nebenwirkung der Impfung bekannt) peplomer ist Auch ein Verschütten ist nicht zu leugnen. Alternativ kommt eine chronische Belastung durch COVID-Maßnahmen in Betracht.

Tatsächlich kritisieren die Autoren nicht die Impfung, sondern lediglich die Diskriminierung und Ausgrenzung ungeimpfter Menschen. Und zwar durch die korrekte Angabe aller Einschränkungen der Interpretierbarkeit der Studie. Sie dementieren lediglich das Märchen, dass ungeimpfte Menschen das Gesundheitssystem stark belasten, basierend auf den Daten. Der Autor fasst das Fazit wie folgt zusammen.

Unabhängig davon zeigen Umfragedaten oder liefern naheliegende Beweise dafür, dass die nicht geimpfte CGC-Bevölkerung COVID-19 Vorrang vor der Selbstversorgung einräumte und ihre nationalen Gesundheitssysteme kaum belastete. Daher sind der Ausschluss, die Stigmatisierung, der Zwang und die Diskriminierung dieser Gruppe, die COVID-19-Injektionen nicht zustimmt, weder gültig noch ethisch vertretbar. Diskriminierung und Freiheitsbeschränkungen aufgrund des Vorhandenseins oder Fehlens solcher Impfungen sind grundlegend für die einschlägigen nationalen Antidiskriminierungsgesetze, die persönliche Freiheit und Sicherheit, die Bewegungsfreiheit, die Privatsphäre, die Religion und Weltanschauung, die Meinungsfreiheit und die friedliche Versammlung Verträge wie der Internationale Pakt der Vereinten Nationen über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (ICESCR, 1966), der Rechte garantiert.

Es besteht auch ein großer Bedarf sicherzustellen, dass gut durchgeführte Beobachtungsstudien durchgeführt werden, um die Ergebnisse, Wahlmöglichkeiten und potenzielle Diskriminierung der gegen COVID-19 geimpften und nicht geimpften Bevölkerungsgruppen zu vergleichen.
Quelle

Diese Schlussfolgerung kann jetzt als katastrophal angesehen werden, da Nachrichtenportale wie MSN sich weigern, darüber zu berichten, und Forschungsportale wie ResearchGate die Veröffentlichung von Preprint-Studien einstellen. Denn die Studie selbstist dort nur über das Archiv einsehbar. Eine solche Recherche ist jedoch absolut notwendig. Insbesondere Pharmariesen wie Pfizer wollen ohne weitere Diskussion die Kontrollgruppe durch Impfung auflösen und können keine relevanten Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit des Impfstoffs erheben. Kanadas Covid Care Alliance zu Pfizer / BioNTech Research (S. 9)

Screenshot-2022-06-17-at-16


Like it? Share with your friends!

9806
freeworldnews

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Translate »
error: Content is protected !!
Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
List
The Classic Internet Listicles
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube and Vimeo Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format