9822
Spread the love

Sam Altman, CEO von Worldcoin, hat zugegeben, dass die globale Elite bald einen obligatorischen globalen Ausweis für alle Bürger einführen wird – ob sie wollen oder nicht.

Laut Altman wird in naher Zukunft jeder, der das Internet nutzen möchte, irgendwann verpflichtet sein, einen World ID – oder „so etwas Ähnliches“ – zu verwenden.

Und derzeit sind Menschen in mehreren südeuropäischen Ländern, insbesondere in Spanien und Portugal, verzweifelt daran interessiert, ihre Iris-Biometrie als Identitätsnachweis und Recht auf eine Kryptowährungs-Transfer-Wallet preiszugeben.

Summit.news berichtet: Beim Anmeldevorgang müssen Sie Ihre Augen den sogenannten  Orb-Iris-Scannern von Worldcoin aussetzen . Glaubt man den Berichten, ist die Akzeptanz in Spanien, wo das Programm vor einem Jahr erstmals verfügbar wurde, besser als anderswo – insgesamt 150.000 Teilnehmer, jeden Tag 20.000 neue, und Barcelona ist der Ort, an dem eine Reihe von Orb-Scannern installiert werden.

Portugal liegt mit 120.000 Teilnehmern nicht weit dahinter, und auch Deutschland soll sich für das Projekt begeistern, seit es vor zwei Monaten mit der Ausweitung begonnen hat.

Insgesamt werden mittlerweile rund 2 Millionen „biometrische Anmeldeinformationen“ von Worldcoin verwaltet. Warum melden sich Leute dafür an?

„Irgendwann wird es so etwas wie eine World ID geben, was bedeutet, dass Sie im Internet verifizieren müssen, ob Sie ein Mensch sind, ob es Ihnen gefällt oder nicht“,  sagte Blania.

„Ob es Ihnen gefällt oder nicht“ sind die „süßen“ Worte, die jeder (nicht) gerne in Verbindung mit so etwas hört, aber genau dafür hat sich Worldcoin-CEO Alex Blania entschieden, als er die Zukunft beschreibt.

Darin, so Blania, werde die digitale Identität so weit verbreitet sein, dass sie unumgänglich sei, und man werde nicht darum herumkommen, die Qualität des Menschseins (und wahrscheinlich noch einige andere Dinge mehr) online zu überprüfen – wenn man überhaupt online sein will.

Und ob es einem „mag oder nicht“. Blania bringt es mit „Fortschritten“ in der „KI“ in Verbindung und prognostiziert, dass dies bereits in ein paar Jahren geschehen wird.

Erinnern Sie sich noch daran, als Sie dachten, CAPTCHA sei schlecht für Ihre Privatsphäre und für die Art und Weise, wie sie Ihre Arbeit effektiv auslagern? Nun gelten CAPTCHAs offenbar als veraltet, da uns neue Iterationen der „KI“ den Weg in die schöne neue Welt weisen.


Like it? Share with your friends!

9822
freeworldnews

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »