9813
Spread the love
loading...

Die Fakten belegen, dass sie niemanden entkommen lassen wollen, alle sollen in die Spritze getrieben werden

von NJ

Den von den Globalisten vorbereiteten Krieg gegen Russland werden viele nicht nur überleben, vielmehr wird danach auch die Erstehung einer Neuen Welt möglich sein. Geht aber das planmäßige Gewaltspritzen weiter, wird kaum jemand von uns überleben.

Die Welt nach der Vollendung des Spritz-Programms wird – im Gegensatz zum Krieg mit Russland – die Verwandlung unseres Planeten in eine ewigwährende Hölle sein. Die Erde, unbewohnbar für Menschen, besiedelt von grausamen Kreaturen.

Diese begonnene infernalische Wirklichkeit zu Ende zu denken, überfordert das Vorstellungsvermögen der Systemmenschen, die mit Hurra alles freiwillig und total mitmachen. Aber jene, die durch Existenzerpressung in die Zerstörungsspritze getrieben wurden, werden zu uns überlaufen.

Sie werden kämpfen, kämpfen, kämpfen. Deshalb kann es auch keine Versöhnung mehr geben, nie mehr. Nicht im Angesicht des bald massenhaft spritztechnisch vernichteten Heiligtums des Himmels – die Kinder.

Während der Exekutor des Pharma-„Mafia“-Kartells, Karl Lauterbach, der sich gemäß Orwell-Sprech „Gesundheitsminister“ nennen darf, die Tötungsmechanismen kriegs-medizinisch-industriell perfektioniert, steuern wir gleichzeitig auf den militärisch-industriellen Krieg des Westens gegen Russland zu.

Die Militär-Variante dieses derzeit wütenden Menschenvernichtungsplans ist nur das „Backup“-Programm zum „Impf“-Programm – falls die Menschenzerstörung durch die Spritze nicht rasch genug vonstattengehen sollte. Oder einfach nur, um sicher zu sein, dass auch niemand mehr entkommt auf Erden – das berühmte „Overkill“-Programm.

Dass es sich um ein organisiertes Menschentötungsprogramm handelt, bezweifeln deshalb immer mehr Menschen nicht mehr, weil sie begonnen haben, die Beweise anzuschauen, anstatt wie früher wegzusehen.

Als Markus Lanz, Freund von Lauterbach, am 3. März 2021 in seiner Sendung die Globalisten wissen ließ, dass das System auf Kurs sei, indem er Lauterbachs ganz „wichtiges strategisches Impfziel“ zitierte, „nämlich, dass die alten Leute sterben“ (Quelle)

Vor diesem Hintergrund und der Tatsache, dass Lauterbach als sog. „Gesundheitsminister“ das Programm zur Erreichung dieses „strategischen Ziels“ leitet, wird wohl niemand mehr mit Restverstand am Tötungsprogramm der Covid-Befehlsempfänger in den Parlamenten zweifeln.

Die Aufhebung des Genesenen-Schutzstatus‘, um die Menschen in die Spritze zu treiben

Wie intensiv das Spritz-Programm betrieben wird, zeigte sich also am Beispiel der Aufhebung des Genesenen-Status‘. Das Ziel dahinter: Vollkommen gesunde Menschen, die vollkommen immun gegen jegliche Corona-Infektion sind, sollen zur Todesspritze getrieben werden.

Das RKI, dem am 13. Januar die Regierungs- und Gesetzesgewalt in Pandemie-Angelegenheiten ermächtigend übertragen wurde, als Herrn Bill Gates, bestimmte sofort, dass eine von Corona genesene Person nicht länger als 90 Tage Immunität vor dem sogenannten Virus besitze.

Anders das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), das offizielle Institut für die Bewertung und Überwachung von Impfungen, das gutachterlich nachgewiesen hat, dass die natürliche Immunität durch Genesung mindestens 470 Prozent höher ist als die Spritzwirkung, deren Schutzwirkung offiziell mit 90 Tagen angegeben wird. Die natürlich erworbene Immunität hält aber laut PEI mindestens 430 Tage an.

Wichtiger dabei ist die Tatsache, dass der Spritzvernichtungskrieg gegen uns unter dem Oberkommando von Bill Gates stattfindet. Am 12. November 2021 hatte Gates seine Vorherrschaft über das RKI ausgeweitet, indem er dem RKI 499.981 Dollar spendete.

Zur Durchsetzung der Kriegsmaßnahmen werden natürlich auch die Lügenmedien von Gates großzügig bedacht. Der Lügen-SPIEGEL erhielt ebenfalls im November 2021 die erkleckliche Summe von 2,9 Millionen Dollar, um für die Gewaltspritzung zu trommeln, um die Gesunden zu vernichten.

Ein weiterer Prominenter, diesmal aus den Reihen der SPD, ist aus dem Kartell der Pharma-Handlanger ausgeschert. Ein Paukenschlag in Kirchweidach (Landkreis Altötting): Der Dritte Bürgermeister der Gemeinde Kirchweidach (Landkreis Altötting), Hans Michlbauer ist am Samstag, 22. Januar 2022, schriftlich aus der SPD ausgetreten. Begründet hat er das vor allem mit SPD-Corona-Politik.

Damit legte Hans Michlbauer auch den Vorsitz im Kirchweidacher Ortsverein der SPD nieder. Michlbauer war 32 Jahre Mitglied in der SPD und elf Jahre Ortsvorsitzender. Michlbauer konnte die Lügen zum Nachteil der Menschen nicht mehr mittragen.

Michlbauer wörtlich: „Der jetzige Bundeskanzler Olaf Scholz und viele weitere Parteimitglieder haben sich im Wahlkampf gegen eine Impfpflicht ausgesprochen, aber schon vor der Vereidigung als Kanzler hat Olaf Scholz die Impfpflicht als notwendiges Mittel der Pandemiebekämpfung erklärt.

Die SPD hat aber die Bundestagswahl auch deshalb gewonnen, weil sie im Wahlkampf glaubhaft gemacht hat, dass es mit ihr keine Impfpflicht geben werde. Ich bin kein Impfgegner, stelle aber den gesellschaftlichen Nutzen einer Impfpflicht in Frage.

Meine Familie und ich hatten uns mit dem Coronavirus infiziert. Wir hatten leichte bis keine Symptome. Ich habe nach sechs und nach elf Monaten Antikörpertests machen lassen, die beide positiv ausfielen.

Verschiedene Studien haben bewiesen, dass das Risiko für einen Genesenen mit symptomatischem Verlauf, sich erneut mit Corona anzustecken, um ein Vielfaches geringer ist als bei vollständig Geimpften.

Daher finde ich es unerträglich, dass natürlich immunisierte Menschen – rund acht Millionen Menschen laut RKI – mit einem möglicherweise langjährigen Schutz vor Ansteckung und schwerem Verlauf bei den Überlegungen in der Corona-Politik bisher keine Rolle spielen.“

Dann hob Michlbacher deutlich hervor: „Eine Verkürzung des Genesenen-Status auf drei Monate ist daher rein politisch, um den Impfdruck zu erhöhen. Die Schweiz hat den Status auf ein Jahr verlängert.“ (PNP, 23.01.2022)

Den Mut, sich offen der „Pharma-Mafia“ (Die Mafia ist eine Organisation, die Menschen mordet) entgegenzustellen, bringt wohl niemand dieser Systemtypen auf.

Wenn man schon sagt, die Spritzung bietet keinen Schutz, sondern man ist noch leichter ansteckbar (weil das Immunsystem zerstört wird) als ohne „Impfung“, und man die Gewalt, die Spritzungen dennoch durchzuführen feige als „politisch“ abtut, dann will man niemanden retten, außer sich selbst vor politischen Terrormaßnahmen.

Herr Michlbauer, wenn Sie schon den Impfterror als „politisch“ bezeichnen, und nicht als eine gesundheitlich wichtige Maßnahme, dann sagen sie uns bitte, was der politische Hintergrund dazu ist. Nennen sie doch bitte das „politische Ziel“ der Pharma-Handlanger.

Aber dazu sind Sie, wie all die anderen auch, zu feige. Mögen doch alle kaputtgehen, ob Kinder oder Alte, ob Frauen, Mütter oder Männer, Hauptsache ich sage nicht zu viel, so ticken Sie und die anderen Halbseidenen.

Ähnlich verhielt sich auch Wolfgang Kubicki im Bundestag als die sog. Impfpflicht debattiert wurde. Er brachte wohl einen logischen Satz in die „Aussprache“, aber unter dem Strich hat er die Ziele der „Pharma-Mafia“ unterstützt, denn er sagte am 26.01.2022:

„Ich habe mich bewusst für das Impfen und das Boostern entschieden, weil ich der festen Überzeugung war und bin, dass es mich mit großer Wahrscheinlichkeit vor einem schweren Krankheitsverlauf und vor dem Tod durch Corona bewahrt.“

Wenn er dieser Überzeugung ist, dann kann er doch auch der Impfpflicht zustimmen. Eine segensreiche Sache, die eine tödliche Krankheit abwehrt und auch nicht schadet, muss man doch nicht unter dem Vorwand „freie Entscheidung“ ablehnen.

Aber er kennt die Aussagen von Prof. Streeck, von der EMA, von der WHO und von Bill Gates. Er weiß, dass diese Spritzung vor nichts schützt, aber die menschliche Gesundheit total zerstört. Man möchte vor Abscheu nur noch erbrechen. Und wir können davon ausgehen, dass auch ihm eine Vitamin-Ampulle als „Covid-Impfstoff“ gespritzt wurde.

Selbst Alice Weidel hat dem System an diesem Tag nicht sehr weh getan mit ihrem Redebeitrag. Sie hätte leicht die EMABill Gates, den Virologen Streeck nennen können, die offiziell mitgeteilt haben, dass die Spritzung keinen Infektionsschutz bietet, sondern das Immunsystem zerstört. Sie tat es nicht, sondern beschränke sich auf allgemeingültige Plätze.

Aber ihr müssen wir das nachsehen, denn sie hat, wenn auch allgemeingehalten, von einem Anschlag auf unser Leben durch die Impflicht gesprochen, nämlich auf die körperliche Unversehrtheit. Alice Weidel:

„Unser Land steht an der Schwelle eines beispiellosen Sündenfalls. Die Absicht, eine allgemeine Impfpflicht gegen das Coronavirus einzuführen, ist ein Anschlag auf die Freiheit und Menschenwürde. Und auf das Grundrecht auf die körperliche Unversehrtheit.“ (Quelle)

Es regiert Bill Gates – und der will bekanntlich mit den Impfungen die Weltbevölkerung reduzieren

Die Bundesrepublik hat mit Beginn des Corona-Weltkriegs gegen die Menschheit die Regierungsgewalt im Rahmen der „Corona-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung“ an das RKI und das PEI abgegeben (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV).

Dieser Punkt wurde im Rahmen der Bundesratssitzung am 17. Januar 2022 explizit beibehalten. Was, Sie glauben nicht, dass die Regierungsgewalt an das GATES-RKI-Institut abgegeben wurde? Dann lassen Sie sich von der FAZ eines Besseren belehren:

„Es gilt also auch weiterhin das jetzt erstmals angewandte Verweisrecht, das der Fachebene quasi gesetzgeberische Befugnisse gibt: Sofern das RKI und das PEI aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse Veränderungen für nötig halten, etwa im Impf- oder Genesenen-Status, und diese veröffentlichen, erhalten sie Gesetzeskraft.“ (FAZ, 26.01.2022, S. 4)

Nicht umsonst finanziert Gates das RKI, wie oben schon dokumentiert. Was Gates mit uns mit der „Impfung“ vorhat ist klar, das hat er offiziell kundgetan: Er will die Bevölkerungen durch Impfungen reduzieren, also töten.

Offenbar hat Bill Gates dem PEI noch nicht genug „gespendet“, um es mitreden zu lassen. Gates sagt sich, viele Köche verderben den Brei, deshalb lässt er das PEI außen vor, obwohl das Institut laut der „Covid-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung“ mit dem RKI gleichgestellt ist.

Und so kann das PEI gegen den frei gegen uns erfundenen, unwissenschaftlichen Gates-RKI-Terror vorbringen, was es will, es interessiert die Repto-Herrscher nicht im Geringsten. Das PEI widerspricht dem RKI hinsichtlich des Genesenen-Status nämlich fundamental.

Und so tönte der Exekutor von Bill Gates, der Spritz-Endvernichter Lauterbach, dass die Verkürzung der Immunität von Genesenen auf drei Monate „wissenschaftlich einfach richtig ist.“ Die Schweiz hatte den Genesenen-Status im vergangenen Jahr von 6 auf 12 Monate erhöht.

Jetzt beugte sich die Schweiz den Globalisten und verkürzte den Genesenen-Status auf 9 Monate. (Quelle) Immerhin noch dreimal so lang wie in der BRD.

Wenn also Lauterbachs eigene Behörde, das Paul-Ehrlich-Institut, wissenschaftlich ermittelte, dass der natürliche Covid-Immunschutz nach einer Infektion mindestens 430 Tage anhält, stellt sich die Frage, Herr Lauberbach, ist denn diese international publizierte wissenschaftliche Studie Ihrer eigenen Behörde (PEI) falsch?

Wenn sie diese Frage nicht bejahen, wie können sie dann unbegründet, nur auf Menschenterror aus, den Genesenen-Status auf drei Monate verkürzen?

Mehr noch, sind für Lauterbach selbst die EU-Studien dazu falsch? Immerhin erklärte die EU am 27. Januar 2022 demonstrativ, am Genesenen-Status von 6 Monaten weiterhin festzuhalten: „EU einigt sich auf sechsmonatige Gültigkeit des Genesenen-Status.“

Natürlich ist jede Wissenschaft bei diesen die nackte Gewalt ausübenden Menschenvernichtern „falsch“, wenn sie den Zielen der Weltvernichter hinter Bill Gates widerspricht. Und diese Kräfte wollen nun mal die Menschheit weitestgehend ausrotten.

Auch wenn die höchsten Vertreter dieses Plans seit wenigen Wochen formal, aber massiv, von der erweiterten Impftötung abrücken, halten ihre deutschen Handlanger unbeirrt daran fest. Sie scheinen in den geheimen Satansmessen geschworen zu haben, den DEAGEL-Krieg vollenden zu wollen.

Dass es sich um einen Endvernichtungskrieg handelt, beweisen die ermittelten Tatsachen sowie die Daten-Eingeständnisse von Pfizer, dass die Gen-Spritzungen keinerlei Infektionsschutz gegen dieses sogenannte Corona-Virus bieten können, aber die menschliche Zerstörung genetisch garantieren (Einzelheiten hier).

Vernichtungs-Spritzen – Der Beweis aus Israel

„960.500 Menschen wurden in Israel im Jahr 2021 positiv getestet, im Vergleich zu 1.160.000 nur im Januar 2022. Allein am 26.01.2022 wurden 67.723 neue Fälle registriert. Die Positivrate bei mehr als 307.000 PCR- und Antigentests, die allein am 26. Jan.2022 durchgeführt wurden, liegt bei 24,58 %.“ (Times of Israel, 27.01.2022)

Im Vergleich dazu, etwa ein Jahr vorher, am 26.12.2020, also in der höchsten Covid-Winterwelle von 2020, wurden 3.682 Infizierte registriert. (Quelle: Our World in Data) Zu diesem Zeitpunkt hatte es aber noch so gut wie keine „Covid-Impfungen“ gegeben. Und jetzt der Covid-Hammer:

„Am 27.01.2022 wurden 2.483 Covid-Patienten ins Krankenhaus eingeliefert, davon befanden 931 in ernstem Zustand. In der Woche zuvor lag die Zahl der schwerwiegenden Fälle noch bei 587, und zwei Wochen zuvor waren es nur 283.“ (Times of Israel, 27.01.2022)

Aber nur drei Tage später, am 30. Januar 2022, mussten schon 1.069 schwer erkrankte Corona-Patienten in Israels Krankenhäusern behandelt werden. (ZDF-Text, 30.01.2022, Tafel 138). Das ist in zwei bis drei Tagen eine Zunahme von etwa 14 %. Dann heißt es weiter:

„In der Woche vom 17. bis 23. Januar 2022 verstarben in Israel 146 Patienten an Covid. Das ist ein Anstieg vom 73.8 % gegenüber der vorangegangenen Woche. Vor einem Monat lag die durchschnittliche wöchentliche Zahl der Todesfälle noch bei weniger als 10.

Am Nachmittag des 27. Januar 2022 lag die Auslastung der israelischen Krankenhäuser landesweit bei 82,1 %. Zu diesem Zeitpunkt waren mehr als 9.800 Mitarbeiter des medizinischen Personals aufgrund von COVID arbeitsunfähig, darunter 1.282 Ärzte und 2.793 Krankenschwestern.“ (Times of Israel, 27.01.2022)

In Israel, mit seinen 9,4 Mio. Einwohner, ohne Kinder 6,8 Mio. Einwohner, waren mit Stand vom 29.01.2022 also 100 % der Einwohner mit einem Schuss gespritzt. 89 % hatten bereits 2 Dosen erhalten. 75 % waren sogar schon mit den Schüssen 3 und 4 gespritzt worden. (Our World in Data)

Kurzum, so gut wie alle sind in Israel bis zu viermal gespritzt. Gleichzeitig erreichen sowohl die Infektionsraten wie auch die schweren Covid-Krankheitsfälle sowie die Todesraten regelrecht Rekordergebnisse.

Interessant ist auch, dass im Dezember 2020 täglich etwa 3.000 neue Infektionen registriert wurden. Das waren 5 % aller positiv Getesteten. (Wikipedia) Nur 13 Monate und vier „Impfungen“ später werden aber täglich rund 70.000 neue Infektionen bestätigt, wobei der Positivanteil aller Getesteten von 5 % auf 25 % angestiegen ist. Eine Zunahme von 500 %.

Wir sind an einer völligen neuen Erden-Epoche angelangt. Diese grausamen, fremden „Kaltblüter“ (Lisa Fitz), wollen ihre Hilfswilligen, bislang bekannt als „die Juden“, ebenso wie uns Menschen töten. Zumal „die Juden“ sich vermischt haben, was die „Kaltblüter“ nicht verzeihen, wie es im Jüdischen Gesetz steht.

Die echten Reptos, wie z.B. Soros und Rothschild, haben schon lange mit Israel abgeschlossen. Soros erhielt sogar Einreiseverbot. Der Sohn von Benjamin Netanjahu stellte 2017 Soros auf seiner Facebook-Seite als Reptil und Erzfeind seines Vaters dar. Zudem benutzte er typische antijüdische Karikaturen für Soros.

Sie brauchen einen Atomkrieg, um aus der Covid- und Finanzfalle ungeschoren davonzukommen

Wir sind an der entscheidenden Menschen-Epoche dieses Erdenzeitalters angekommen. Wir sind gezwungen, den Kampf ums Überleben unserer Erden-Art zu kämpfen. Entweder überlebt die Art Mensch, oder sie stirbt unter den Tötungs-Instrumentarien der Artfremden.

Den allermeisten Menschen, die nach dem Bewusstseins-Status, ich denke, also bin ich, kaum als Menschen bezeichnet werden können, sind unfähig, den trivialen Zusammenhang zu erkennen, dass die Hersteller des Wuhan-Labor-Virus dieselben sind, die auch das dazu passende Gen-Gift zur planetarischen Menschentötung hergestellt haben.

Besonders mit der Zerstörung des menschlichen Immunsystems durch das Gen-Gift haben sie die entscheidende Vernichtungsschlacht gegen uns Menschen begonnen.

Durch die weltweit begonnenen Aufstände der Menschen-Art sind sie jedoch völlig verunsichert worden. Sie fangen an, zu schwimmen, die Halterungen an den Verstrebungen der Weltkontrolle scheinen ihnen zu entgleiten.

Deshalb versuchen sie mehrere Vernichtungsorgien gleichzeitig zu zünden, um die Aufdeckung ihres Menschenvernichtungsprogramms zu verhindern. Dazu gehört auch der Versuch, den gesteuerten Ukraine-Russland-Konflikt zum globalen Atomkrieg auszuweiten.

Die Reptos glauben nicht mehr, dass sie mit den Eliminations-Spritzungen sehr schnell ihr Ziel erreichen können, weil nicht nur der Widerstand weltweit von Minute zu Minute wächst, sondern weil ihre Weltverschwörung zur Menschenvernichtung ironischerweise für immer mehr Menschen sichtbar geworden ist.

Diese teuflische Ausrottungsverschwörung wird zunehmend begriffen, und damit hatten die Führungs-Reptos nicht gerechnet. Auch ist ihr Zeitplan nicht eingehalten worden, den das grausige Alien-Monster Schwab von Anfang an beschworen hatte.

Bei diesen Gestalten, die uns im Auftrag der „Kaltblüter“ angreifen müssen, handelt es sich  um all jene, die mit den Kaltblütern wie Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros, Anthony Fauci, Christian Drosten usw. befreundet sind. An ihren gepflegten „Freundschaften“ erkennt ihr sie.

Die Aufdeckung der Weltverschwörung gegen die Menschheit nimmt Formen an. An den Finanzmärkten kursieren bereits Gerüchte, die zum „Schwarzen Schwan“ für die Börsen taugen, wie MMNews am 25.01.2022 schreibt:

„Pharma-Börsen-Kollaps. Vorwurf: Betrug. Was wir vom Widerstand schon lange wissen und publiziert hatten, ist nunmehr bis zu den Börsen vorgedrungen, weil es noch genügend Menschen gibt, deren finanzielle Existenz auf dem Spiel steht.

Und nur das Geld interessiert diese ebenfalls verwerfliche Gestalten, nur dass sie noch keine Reptos sind. In diesen Kreisen gehen die Fakten herum, dass Pfizer Studien frisierte, die die Wirksamkeit des ‚Impfstoffs‘ überhöht dargestellt, Nebenwirkungen heruntergespielt haben. Erste Hedge Fonds spekulieren auf den Untergang von Pfizer.“

Die renommierte Fachzeitschrift British Medical Journal (BMJ) hatte zuerst am 2. November 2021 Vorwürfe gegen Pfizer erhoben, die unter der Bezeichnung „Pfizer-Gate“ bekannt geworden sind. Vorwürfe, die das Zulassungsverfahren des neuen genetischen mRNA-Covid-19-„Impfstoffs“ von Pfizer/Biontech betreffen.

In seinem Artikel (Original hierÜbersetzung hier  berichtet das British Medical Journal über Unregelmäßigkeiten, Missstände und möglichen Betrug in der Durchführung der klinischen Zulassungsstudie für den Covid-19-„Impfstoff“ von Pfizer/Biontech.

Grundlage sind Angaben einer früheren Regionaldirektorin von Ventavia, ein Unternehmen, welches von Pfizer mit der Durchführung der klinischen Studien beauftragt wurde. Demnach hat Ventavia Daten gefälscht, Patienten „entblindet“ [sie wussten also, ob sie Impfstoff oder Placebo erhalten hatten], wenig geschulte Impfärzte beschäftigt und Nebenwirkungen nur unzureichend verfolgt.

Der ehemalige Blackrock- und Hedge-Fonds-Guru Edward Dowd zeichnete im Podcast-Interview mit PAINE.TV ein düsteres Bild der Impfkönige von Big-Pharma. Die großen Versicherungen, die mit ihren Lebensversicherungen durch die gewaltigen Impfschäden bereits ins Wanken geraten, bereiten sich gemäß Dowd darauf vor, in einen Krieg gegen Big Pharma zu ziehen.

Edward Dowd erklärt bei PAINE.TV ganz offen, dass Moderna und die anderen mRNA-Pharma-Firmen das Schicksal von Enron erleiden könnten. Er sagte, Big-Versicherung bereite sich darauf vor, sich mit Big Pharma wegen der Auszahlungen von Lebensversicherungen im Zusammenhang mit den mRNA-Impfungen anzulegen? (PAINE.TV, 26.01.2022)

Tatschlich sind die Billionen-Betrügereien im Zusammenhang mit dem mRNA-Impf-Gift bereits offiziell bei der EU in Brüssel angekommen. In einer EU-Parlamentsanfrage E-005058/2021 vom 10.11.2021 heißt es:

„Eine jüngste Untersuchung des British Medical Journal, die aufgrund der Bedenken eines Regionaldirektors der Ventavia Research Group eingeleitet wurde, die Pfizer mit der Bewertung der Wirksamkeit seines Impfstoffs beauftragt hatte, hat eine Reihe von Mängeln bei den Versuchen mit dem Pfizer-Impfstoff aufgedeckt.

Insbesondere wurden bei der Untersuchung Unregelmäßigkeiten bei der Bewertung der Nebenwirkungen der Impfung mit dem Versuchsserum festgestellt. Laut dem vom British Medical Journal veröffentlichten Artikel wurde die betreffende Regionaldirektorin noch am selben Tag entlassen, als sie diese zahlreichen Unregelmäßigkeiten der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) meldete.

Diese genehmigte den Impfstoff drei Monate später, anstatt eine Prüfung vorzunehmen. Wenn all dies wahr ist, dann ist es noch das Mindeste, dies einen Skandal zu nennen. Hier steht die Gesundheit der Bürger auf dem Spiel. In Anbetracht der obigen Ausführungen:

1. Was gedenkt die Kommission zu unternehmen, um zu prüfen, ob die in diesem Artikel geäußerten Befürchtungen zutreffen?

2. Ist die Kommission nicht auch der Ansicht, dass sie in Anbetracht dieses Berichts im British Medical Journal die Wahrheit über die Impfkampagne ans Licht bringen muss, da der Schutz der Gesundheit aller EU-Bürger Vorrang haben muss?“

Diese Entwicklung macht begreiflich, warum die Reptos von Big-Pharma und ihre politischen Laufburschen wie Joe Biden, Olaf Scholz, Ursula von der Leyen, um nur die bekanntesten zu nennen, bereit zu sein scheinen, den von den „Kaltblütern“ geplanten großen Atomkrieg – als „Notwehr“ zur Vertuschung ihres Menschen-Reduktionsprogramms – mitzutragen.

Sie wollen verhindern, dass sie am Ende als politische „Menschheits-Auftragskiller“ für Big-Pharma entlarvt werden. Für sie gibt es dazu keine Alternative, glauben sie.

Alles, was derzeit geschieht, die Verbissenheit, jeden einzelnen Menschen, ob Kind oder Greis, mit dem Giftserum zu spritzen, dass bekanntlich keinen Infektionsschutz bietet, aber ebenso nachweislich tötet und verkrüppelt, die Bereitschaft, einen Atomkrieg zu führen, der alles Leben auf Erden austilgt, die psychischen Gewaltmaßnahmen, die Schöpfungsart Mensch „auszugendern“, all das kann nicht irdisch-menschlichen Gedanken-Ursprungs sein.

Nichtmenschliches Denken – sie spritzen ihre Soldaten tot, wollen aber gleichzeitig mit ihnen Krieg führen

Senator Ron Johnson (REP, Wisconsin) moderierte am 24. Januar 2022 eine weithin beachtete Podiumsdiskussion unter dem Titel „COVID-19: Eine zweite Meinung“. Eine Gruppe von weltweit anerkannten Ärzten und medizinischen Experten skizzierten eine andere Perspektive hinsichtlich der globalen Pandemiebekämpfung.

Sie machten auf den aktuellen Wissensstand sowie über die Früh- und Krankenhausbehandlung fachlich aufmerksam. Auch wurde das Thema Wirksamkeit und Sicherheit von Impfstoffen erörtert, und was richtig und was falsch gelaufen ist. Vor allem wurde erarbeitet, was jetzt sofort getan werden sollte und was langfristig angegangen werden müsse.

Während der fünfstündigen Anhörung präsentierte der Anwalt Thomas Renz aus Ohio, der Klienten vertritt, die gegen das Impfmandat klagen, medizinische Rechnungsdaten des Verteidigungsministeriums aus der Abteilung „Defense Medical Epidemiology Database“ (DMED), die ein schockierend beunruhigendes Bild über die Gesundheit der Soldaten im Jahr 2021 zeichnen.

Nach Angaben des Militärs handelt es sich bei DMED um eine webbasierte Datenbank der Sektion „Armed Forces Health Surveillance Branch“ (AFHSB) des US-Militärs zur Fernabfrage von entschlüsselten Personal- und medizinischen Daten aus dem „Defense Medical Surveillance System“ (DMSS).

Mit anderen Worten, es enthält jeden ICD-Code für jede medizinische Diagnose im Militär, der in einem bestimmten Zeitraum zur Abrechnung mit der Krankenversicherung eingereicht wurde. Drei Militärärzte haben Renz‘ abgefragte Daten vorgelegt, die einen schockierenden und plötzlichen Anstieg bei fast allen ICD-Codes für häufige Impfschäden im Jahr 2021 zeigen.

Unter Eid enthüllten die Ärzte Samuel Sigoloff, Peter Chambers und Theresa Long – drei Militärärzte – die folgenden wichtigsten Fakten, die Renz vor einem Bundesgericht verwenden will. Hier die Fakten aufgelistet und zum Anschauen hier als Video-Aufzeichnung:

Vergleich 2021 mit dem 5-Jahresdurchschnitt der zurückliegenden Jahre:

300%Anstieg bei Krebs (von einem Fünfjahresdurchschnitt von 38.700 pro Jahr auf 114.645 in den ersten 11 Monaten des Jahres 2021).
1000%Anstieg bei schweren Nervenschäden (von durchschnittlich 82.000 auf 863.000)
269%Anstieg bei Myokardinfarkten
291%Anstieg bei Gesichtslähmung
156%Anstieg bei angeborenen Fehlbildungen (bei Kindern von Militärangehörigen)
471%Anstieg der Unfruchtbarkeit bei Frauen
467%Anstieg der Lungenembolien.

Die Reptilien wollen Russland faktisch in den globalen Atomkrieg zwingen

Ein weitaus aggressiveres Denken als wir es aus den Zeiten des Zusammenbruchs der Sowjetunion noch kennen, bestimmt derzeit immer noch die Handlungen des gender-kranken Westens. Immer noch glauben sie an die Wehrlosigkeit des Russlands der Jahre 1990 bis in die frühen 2000er Jahre. Die Zeitenwende ist vollkommen an ihnen vorübergegangen, sie verweigern sich der Wirklichkeit ebenso wie der menschlichen Logik.

Die Drahtzieher im Covid-Westen glauben immer noch, das Neue Russland, das militärisch und energierelevant ganz Europa in den Boden rammen kann, mit verlogenen Verhandlungen hinhalten zu können.

Tatsache ist jedoch, dass sich trotz der Auflösung des Warschauer Vertrages die NATO immer weiter an die Westgrenze Russlands herangeschoben hat. Trotz der offiziellen Beendigung des Kalten Krieges im Jahre 1997 wurden nur zwei Jahre später Polen, Ungarn und Tschechien als neue NATO-Mitglieder aufgenommen.

Bald darauf folgten die baltischen Staaten. Und mit der Ukraine und Georgien wollte man die Schlinge um Russlands Hals noch enger zuziehen.

Die Wirklichkeit sieht doch so aus, dass die militärischen Abenteuer des Westens in Afghanistan und der islamischen Welt die innere Fäulnis dieses Weltsystems offenbart hat. Wer noch nicht einmal eine Esel- oder Moped-Armee in Afghanistan besiegen kann, der kann es mit einem überlegenen Gegner wie der russischen Armee erst recht nicht aufnehmen?

Nur ganz allmählich scheint den Herrschaften in Brüssel und Washington bewusst zu werden, dass ihr militärischer Stern sinkt. Aber man will es nicht so recht wahrhaben und flüchtet sich immer wieder in die trügerische Vorstellung einer einstmaligen Stärke. Dann wird regelmäßig die alte Platte erneut abgespielt, die Androhung wirtschaftlicher Sanktionen Russland, in der Hoffnung, Russland beeindrucken zu können.

Der Russland-Experte Stefan Meister von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik beobachtet, wie sich der Kreml seit langem auf einen möglichen Ausschluss aus dem internationalen SWIFT-Zahlungssystem vorbereitet hat:

„Russland hat seine Kassen gefüllt, um länger durchhalten zu können. Das Land ist schuldenfrei, verfügt über einen Hunderte Milliarden Euro umfassenden Wohlfahrtsfonds und hat seine Fremdwährungs- und Goldreserven auf Rekordhöhe gebracht.

Parallel dazu entwickelt die Russische Notenbank eine Alternative zu SWIFT (System for Transfer of Financial Messages – SPFS). Moskau bereitet sich auf alle Optionen in einem größeren Konflikt vor.“ (FAZ, 29.01.2022, S. 8)

Erinnern wir uns an die nicht nur physisch krumm daherkommende neue CDU-Führungsgestalt Friedrich Merz. Merz sagte: „Der Swift-Ausschluss Russlands wäre eine Atombombe für Kapitalmärkte.“ (Quelle)

Nun, Merz wäre nicht die charakterliche Krummgestalt des typischen Systempolitikers und des personifizierten Globalisten, wenn er sich nicht gleich wieder für diese richtige Analyse entschuldigt hätte, nachdem er von den Reptos an die Brust genommen wurde.

„Friedrich Merz wurde seine Warnung von der Atombombe SWIFT am 27. Januar 2022 von der SPD vorgehalten. Sofort relativierte er seine Position. ‚Ich habe auf die wirtschaftlichen Folgen hinweisen wollen. Aber SWIFT liegt auch für mich ausdrücklich auf dem Tisch‘.“ (FAZ, 29.01.2022, S. 8)

Das denke man zu Ende: Wird Russland aus dem SWIFT-System geworfen, wie will die BRD die Energielieferungen bezahlen? Am Ende wird es dunkel und kalt in unserem Land, sogar gänzlich ohne Krieg. Der totale Zusammenbruch. Das wäre auch das Ende des Menschen-Vernichtungssystems, weil die Aufstände mit Bundeswehr und Polizei nicht mehr zu stoppen wären.

Die Bedingungen für den Welt-Endkampf wurden jetzt definiert, die Bündnisse für das Leben geschmiedet

China hat sich von Anfang an klar als Russlands Verbündeter positioniert. Erst am 27. Januar 2022 forderte der chinesische Außenminister Wang Yi seinen US-amerikanischen Amtskollegen Antony Blinken in einem Telefonat unmissverständlich auf, „die Sicherheitsbedenken Russlands ernsthaft anzusprechen und diese zu berücksichtigen.

Die Sicherheit eines Staates kann nicht dadurch gewährleistet werden, dass die Sicherheit eines anderen Landes beeinträchtigt wird. Ebenso wenig kann die regionale Sicherheit durch die Stärkung oder Ausweitung von Militärbündnissen gewährleistet werden.“ (RT, 27.01.2022)

Zwei Tage später unternahm die Repto-Führung in Washington den Versuch, China von der Seite Russlands wegzubrechen. „Die USA bitten ihren Erz-Rivalen China um Hilfe gegen Russland. Washington möchte den chinesischen Einfluss auf Moskau nutzen, um die Diplomatie über die Ukraine voranzutreiben.“ (RT, 29.01.2022)

Was der Westen unter „Diplomatie“ im Zusammenhang mit Russland versteht, ist, Russland hinzuhalten, um es widerstandslos militärisch einkreisen zu können. Und so verpuffte der Appell der amerikanischen Kriegstreiberin Victoria Nuland in Peking wie ein Sprengsatz im Wüstensand.

Nachdem die Reptos in Peking aufgelaufen waren, ging Putin einen Tag später in die Offensive und stellte klar, dass der Frieden mit Russland im Rahmen der derzeitigen menschenfeindlichen Weltordnung nicht mehr möglich sein werde.

„Frieden mit den USA kann es erst in einer Neuen Weltordnung geben“ – so Alexej Puschkow, einer der ranghöchsten Senatoren Russlands. Puschkow ist Vorsitzender der Kommission für Informations-Politik und Medien-Gestaltung. Weiter heißt es auf RT:

„Die Hoffnung, dass die auf einem Tiefpunkt angekommenen Beziehungen zwischen Moskau und Washington wieder normalisiert werden könnten, ist derzeit unwahrscheinlich“, so Puschkow. Der Spitzensenator vertritt die Ansicht, dass es erst dann weniger Konflikte zwischen den beiden Staaten geben wird, wenn eine Neue Weltordnung geschaffen ist.

Alexej Puschkow, ein enger Verbündeter von Präsident Wladimir Putin – und früherer Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma – äußerte sich am 25.01.2022 dementsprechend in einem Interview mit Ukraina.ru zur „aktuellen Machtdynamik auf der Weltbühne“.

Puschkow: „Die USA sind ein Hegemon, der allmählich seine Stellung in der Welt verliert. Sie haben eine sehr schwere Niederlage im Nahen Osten erlitten, sie haben Syrien verloren, sie haben den Kampf um Afghanistan verloren, sie waren gezwungen, Ende 2021 fast alle ihre Truppen aus dem Irak abzuziehen.

Die USA versuchen ihren dominanten Einfluss aufrechtzuerhalten, indem sie gleichzeitig Konflikte mit Russland und China provozieren, wenn auch mit unterschiedlicher Intensität. Das schafft sowohl in Amerika als auch in der übrigen Welt ein nervöses Umfeld. Die USA behandeln uns nicht mehr als zweitrangige Macht.

Sie betrachten uns als eine überragende Macht, weshalb sie Russland und nicht China als eines der Hauptprobleme der Regierung Biden im Jahr 2022 nennen. 2022 wird ein Jahr der Krise zwischen Washington und Moskau werden. So wie ich es verstehe, wollen sie jetzt das ‚russische Problem‘ lösen, d.h. praktisch ganz Europa unterwerfen und Russland an den Rand drängen.

Genau dafür brauchen sie die Ukraine. Die nächste Phase wird eine politische oder sogar militärische Konfrontation mit China sein. Die politische und finanzielle Elite Amerikas glaubt, dass sie die Einzigen sind, die die Welt regieren können, und sie beabsichtigen nicht, sich von anderen verdrängen zu lassen.

Solange also keine Neue Weltordnung geschaffen wird, in der die USA schwächer sind und eine geringere Rolle spielen, werden wir uns in einem mehr oder weniger akuten politischen Konflikt mit ihnen befinden.“ (RT, 30.01.2022)

Puschkow drückte sich mit diesen Worten äußerst diplomatisch aus, aber im Kern hat er gesagt, dass eine militärische Konfrontation quasi unabwendbar sei und es Frieden nur dann geben werde, wenn die Repto-Macht auf der Welt gebrochen und durch Kräfte im Sinne der Schöpfung ersetzt sein wird.

Putin selbst setzte nach und unterstrich, dass es mit ihm keine „Amoralische Weltordnung“ (eine Weltordnung, losgelöst von der Schöpfungsmoral) geben werde. Gleichzeitig machte er noch einmal deutlich, wie diese NEUE WELTORDNUNG aussehen müsse, in der Russland mit dem Westen in Frieden leben könnte.

Er verlangte die Ablösung des Perversen und die Rückkehr zur Schöpfungs-Normalität. Weil eben das Perverse so vernichtend wirke wie ein Atomkrieg. Auch wenn Putin diese Worte nicht explizit gebrauchte, so handelt er sinngemäß danach, was er in seinen Medien wie folgt formulierte:

„Russland nennt Alternative zur westlichen ‚Amoralität‘. Westliche Ideen seien schädlich für die russische Gesellschaft“, titelte RT.

Tatsächlich hat das russische Kulturministerium einen Entwurf für eine Verordnung veröffentlicht, in der „traditionelle Werte“ aufgeführt sind, „die vor dem Eindringen ausländischer Ideen, Terroristen und Extremisten geschützt werden müssen, und das in einer globalen Krise der öffentlichen Moral“, so RT weiter.

Das Dokument, das Präsident Wladimir Putin zur Unterzeichnung vorliegt, soll „die Grundlagen der Regierungspolitik zum Schutz und zur Stärkung der traditionellen russischen geistigen und moralischen Werte liefern.“ In der Verordnung wird dargelegt, was die integralen russischen Werte sind, und es werden Strategien zu ihrer Verteidigung gegen Übergriffe aus dem Ausland vorgeschlagen.

Der Entwurfstext definiert„traditionelle Werte“ als „moralische Leitlinien, die die Weltanschauung der russischen Bürger prägen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, die zivile Einheit garantieren, die Grundlage der russischen zivilisatorischen Identität und des einheitlichen Kulturraums der Nation bilden und sich in der geistigen, historischen und kulturellen Entwicklung manifestieren.“

Als Beispiele nennt der Erlass „Leben, Würde, Menschenrechte und Freiheit, Patriotismus, staatsbürgerliches Bewusstsein, Dienst am Vaterland und Verantwortung für sein Schicksal, hohe moralische Ideale, eine starke Familie, schöpferische Arbeit, Vorrang des Geistigen vor dem Materiellen, Humanismus, Wohltätigkeit, Gerechtigkeit, Kollektivismus, gegenseitige Unterstützung und Achtung, historisches Gedächtnis und Kontinuität zwischen den Generationen sowie die Einheit der Völker Russlands.

Diese Werte werden durch äußere Kräfte wie terroristische und extremistische Organisationen, multinationale Unternehmen, NGOs sowie durch die USA und ihre Verbündeten bedroht. Egoismus, Freizügigkeit, Amoralität und die Weigerung, Russland einen positiven Platz in der Geschichte und Kultur einzuräumen, sollen in Russland eingeschleust werden.“ (RT, 29.01.2022)

Damit hat Putin klar definiert, dass eine Welt des Friedens nur im Rahmen der schöpferischen Normalität geschaffen werden könne, während die derzeitige Förderung des Perversen, er nennt es „Amoralität“, niemals eine lebendige, friedliche Welt begründen werde, sondern einzig das Wahrzeichen des Todes darstelle.

Die Aufstände gegen das „amoralische“ Welt-Covid-Regime nehmen zu und werden intensiver. In Kanada haben die Trucker unter dem Beifall der Bevölkerung das Land sozusagen lahmgelegt. „Freiheits-Konvoi: Trucker verursachen nach zweitem Protesttag Chaos in Ottawa“, kreischt die BBC im Titel.

Im Text heißt es dann: „Die Demonstranten, die gegen eine Impfpflicht für Lkw-Fahrer an der Grenze zwischen den USA und Kanada protestieren, haben die kanadische Hauptstadt einen zweiten Tag lang zum Stillstand gebracht. Tausende von Demonstranten schlossen sich dem sogenannten Freedom Convoy in Ottawa an.“ (BBC, 30.01.2022)

Das Ekel-Reptil Justin Trudeau, der globalistische Auftrags-Premier für Kanada, tauchte unter, als er die Proteste nicht mehr unterbinden konnte. Er flüchtete sozusagen vor den Truckern. In USA werden diese Aufstände noch gewaltiger ausfallen.

Diese Aufstände nehmen weltweit massiv zu. Wir besiegen die Monster, die Feinde der Menschheit. Es breiten sich die Widerstands-Aufstände immer weiter aus, das Repto-Regime steuert seinem Kollaps zu.

Die Gespritzten werden fast alle krank, kein Immunsystem mehr, die Restwirtschaft wird stillstehen. Und wenn sie den Atomkrieg gegen Russland nicht schaffen, haben wir ohnehin gesiegt. Dann wird es diese urböse Kraft, dann wird es die für uns alle tödlichen „Kaltblüter“ nicht mehr geben.

Wir werden im Glanze der Schöpfungsordnung eine Neue Welt schaffen. Mit Putin an unserer Seite und einem neuen Amerika wird uns der Endsieg bei Kampfesfestigkeit letztlich die Hände fallen.

Glück auf, heil euch allen, ihr tapferen Helden im Kampf gegen das absolut Böse – gegen das Covid-Pandiemie-Regime!


Like it? Share with your friends!

9813
freeworldnews

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Translate »
error: Content is protected !!
Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
List
The Classic Internet Listicles
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube and Vimeo Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format