9761
Spread the love
loading...

„Kurz gesagt, der Impfstoff ist eine Tötungsmaschine“

In Britannien erkranken täglich mindestens 70.000 Geimpfte und Geboosterte an Covid-Omikron. Ungeimpfte nur 12.000.

In Amerika sind in 11 Monaten mindestens sieben Mal mehr Menschen an der Covid-Spritzung gestorben als Soldaten in 21 Jahren im Vietnam-Krieg ums Leben gekommen sind.

Egal, mit welchen Horror-Lügen uns die Vertreter des absolut Bösen überschütten, sie verfolgen immer nur ein Ziel, die Menschen in die Covid-Spritze zu treiben.

von NJ

Ohne wissenschaftliche Kenntnisse über das Covid-Impfgift haben zu müssen, müsste es ausnahmslos allen Menschen gedämmert haben, dass es sich bei diesen infernalen genetischen Sera nicht um einen Gesundheitsschutz handelt, sondern um das ausgefeilteste Vernichtungsprogramm in der Menschheitsgeschichte.

Um immer neue Gift-Injektionen in die Körper der Menschen drücken zu können, kommen sie mit immer neuen Lügen-Variationen daher, mit denen sie zu erklären versuchen, warum die Giftspritze nicht lang genug Schutz böte und deshalb ständig wiederholt werden müsse.

Die „Varianten“ würden den alten „Impfschutz“ durchbrechen, deshalb müsse nachgespritzt werden so das Pharma-Mantra. Gespritzt wird jedoch immer dasselbe Gift, das als Infektionsschutz total versagt hat. Aber das können die Täter nicht zugeben, also braucht es die Lügen von neuen Varianten, gegen die das alte Gift plötzlich wirken soll.

Der in NRW als Pfizer-Ministerpräsident regierende Hendrik Wüst (CDU) verfügte per Erlass, dass die „Booster-Impfungen nach vier Wochen“ verabreicht werden können.

Aber selbst vier Wochen sind wohl zur Einhaltung des engen Zeitrahmens für die Vollendung des globalen Tötungsprogramms schon nicht mehr ausreichend, denn viele Pfizer-Politiker fordern bereits, die Spritze etwa alle zwei Wochen zu setzen: „Manche Politiker fordern bereits, diesen 4-Wochen-Weg auszuweiten.“ (stern, 14.12.2021)

Wenn Millionen und Abermillionen sehr rasch kaputtgehen, so hoffen sie, bleibt ihr Vernichtungsprogramm unentdeckt. Und das müssen sie hoffen, denn was sie getan haben, ist für alle Wissenwollenden nachweisbar geworden.

Die sorgfältig geplante und lancierte Pandemie

Lisa Fitz in der „Nachtschicht“ des SWR am 11.12.2021 über die Politiker-Lügen zum sogenannten Impfschutz: 

„Es wird nicht besser, es wird nicht besser. Und da ärgere ich mich. Wieso reißen Politiker immer so präpotent das Maul auf mit Aussagen, die sie später nicht wenigstens aus Anstand revidieren.“ 

Und sie hat recht, seit den Massen-Spritzungen ist alles viel, viel schlimmer geworden. Der SWR hat sich jetzt für die Ausnahmekünstlerin entschuldigt, damit dürfte sie in der „rechtsextremistischen“ Systemverbannung angekommen sein.

Es bleibt die unumstößliche Tatsache, dass durch die sog. Covid-Impfung die Katastrophe planmäßig heraufbeschworen wurde. Die echten Wissenschaftler haben davor gewarnt.

Selbst unser hyperaktiver neuer Spritz-Minister, genannt Gesundheitsminister, der wahrscheinlich fähigste Minister der Welt, jedenfalls was das Lobbysieren für Big-Pharma angeht, hat am 19. Juni 2021 selbst gesagt: 

„Wenn das Virus auf eine Impfung trifft, muss es gefährlicher werden. Und das wird so sein, das Virus wird gefährlicher werden.“

Wenn Lauterbach also weiß, dass mit der sogenannten Impfung das Virus erst gefährlich gemacht wird und er trotzdem die Massenspritzungen ausweiten will, dann stellt sich die Frage, was führt dieser Pharma-Bedienstete also  im Schilde?

Uns wird ein Gen-Gift, Impfstoff genannt, verabreicht, das NULL Infektionsschutz bietet, wie Pfizer in seinen Dokumenten für die Zulassungsbeantragung ganz keck erklärt. Die mRNA-Formel dringt in den DNA-Zellkern ein, ins Genom, und verändert unsere DNA.

Diese Tatsache wird von den Tätern ebenfalls geleugnet, obwohl es ihre eigenen Wissenschafts-Institute sind, die das publizieren, wie zum Beispiel das renommierteste und älteste medizinische Wissenschaftsmagazin THE NEW ENGLAND JOURNAL of MEDICINE am 4. Nov. 2021.

Einleitend heißt es zum Pfizer/BioNTech-Gengift: „BNT162b2 ist ein mit Lipid-Nanopartikeln formulierter, nukleosidmodifizierter RNA-Impfstoff, der für ein präfusionsstabilisiertes, membranverankertes Coronavirus 2 des schweren akuten respiratorischen Syndroms (SARS-CoV-2) in voller Länge kodiert.“

Ein Fusionsprotein entsteht durch die gemeinsame Expression zweier Gene oder Genteile, die hintereinander im Genom liegen. D.h., die Gentechnik des Impfgiftes dringt in den DNA-Kern ein. In einer Zelle kommen verschiedene Nukleoside vor, die sich im Basen- oder Zuckeranteil unterscheiden. Vor allem wird zugegeben, was hartnäckig bestritten wird, dass das Impfgift aus Nano-Partikeln besteht.

Zunächst wird die Zerstörung des natürlichen Immunsystems erreicht. Mit dem „Boostern und Roostern und Schustern“ (Lisa Fitz) soll der Mensch mit Hilfe der Nano-Partikel transhumanisiert werden. Auf der MODERNA-Webseite wird damit geprahlt, dass der Giftstoff den Menschen in ein „Computer-Betriebssystem“ transformieren wird.

Nur zu unserem Besten natürlich, weil die Experten uns dann als transformierte Wesen von außen bedienen und steuern können. Ja, Klaus Schwab propagiert das ganz offen – und alle finden es toll.

Die Entlarvung kommt, wenn die Impf-Opfer nicht mehr zu verheimlichen sind

Die oberste amerikanische Gesundheitsbehörde (CDC) hat soeben gewarnt, dass bis Weihnachten „JEDE WOCHE 15.000 Amerikaner sterben werden“. Damit wollen sie sagen, dass die Ungeimpften für diese Todeszahlen sorgen würden.

Aber in Wirklichkeit sind es die Todesfälle durch Impfschäden, die diesen Erwartungszahlen zugrundeliegen. Es ist Winter, die Gespritzten haben kein funktionierendes Immunsystem mehr, sie brechen sozusagen überall krank zusammen.

Die große Londoner Tageszeitung DAILY MAIL bestätigte am 15.12.2021 die Todesfakten wie folgt: 

„Die CDC gibt eine düstere Prognose heraus, in der sie davor warnt, dass die wöchentlichen COVID-Fälle bis zum ersten Weihnachtsfeiertag um 55 % auf 1,3 MILLIONEN ansteigen werden und dass die Zahl der Todesfälle um 73 % auf 15.600 pro Woche ansteigen wird, da Omikron zum vorherrschenden Stamm wird.“ 

Mit dem Hinweis auf Omikron macht die Zeitung klar, dass es sich bei diesen Todesprognosen um Geimpfte und Geboosterte handelt, die sterben werden, denn die Zeitung wartet mit folgendem Beispiel auf: 

„Alle bestätigten Omikron-Fälle an der Cornell University betreffen Personen, die vollständig geimpft sind, und einige von ihnen betreffen auch Personen, die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben.“

Das ZDF verwies mit Dr. Nick Davis sogar darauf, dass die Omikron-Variante eigentlich nur eine Zielgruppe angreife, nämlich die mit dem genetischen Gift gespritzten Menschen. Dr. Davis rechnet deshalb mit 75.000 Toten in diesem Winter, also mit etwa 75.000 toten Geimpften. (Quelle))

In Großbritannien wird seit Juli 2021 geboostert. Im Juli 2020, als noch niemand die Giftspritze erhalten hatte, lag die Infektionsrate täglich bei 0. Im Juli 2021, also nach 6 Monaten des Spritzens und des Boosterns, lag die Infektionsrate schon bei etwa 50.000 täglich.

Omikron gab es da auch noch nicht. Jetzt, mitte Dezember, wo 90 % der Bevölkerung – älter als 12 Jahre – die erste Spritze, 82 % auch die zweite Spritze und 49 % sogar die Booster-Spritze erhalten haben, betrug die Tagesinfektion am 19. Dezember 2021 schon 78.229

Um es klarer auszudrücken, die Tagesinfektionsrate bei Geimpften und Geboosterten betrug am 19.12.2021 schon 70.000. (BBC, 19.12.2021)

Im Klartext heißt das, dass sich die Omikron-Variante tatsächlich, wie es vom ZDF gesagt wurde, die Geimpften aussucht, um sich tödlich auszutoben. Die in die Menschen gespritzte genetische Formel zieht diese Variante wohl an, um es einmal verständlich auszudrücken. Denn bei den Ungeimpften verlaufen die Omikron-Infektionen fast zu 100 % harmlos.

Die Überfüllung der absichtlich reduzierten Krankenhäuser-Kapazitäten mit Ungeimpften gibt es nicht mehr, denn die Ungeimpften sind am wenigsten betroffen, da sie als kleine, eingesperrte Minderheit zu keinem spürbaren Infektionsgeschehen beitragen können. Meist landen sie in Krankenhäusern, wenn sie von Gespritzten angesteckt werden.

Am 20. Dezember 2021 melden die britischen Medien, dass bereits „12 Menschen an Omikron verstorben und 104 in die Intensivstationen eingeliefert“ worden sind. Man stelle sich einmal vor, da wäre auch nur ein Umgeimpfter darunter gewesen, wie da die Hetz- und Lügenmedien getobt hätten. Es sind aber die Gespritzten. Und je öfters sie gespritzt werden, je schneller sterben sie.

Aber diese Zahlen sind offenbar nur die Spitze des Eisbergs, denn im Artikel heißt es weiter: „Die ‚Wissenschaftliche Beratungsgruppe der Regierung für Notfälle‘ (SAGE) erklärte, es sei ‚fast sicher‘, dass sich täglich Hunderttausende von Menschen mit der Variante infizieren, die in den Zahlen nicht erfasst werden.“ (Inquirer, 20.12.2021) Und das sind alles Geimpfte, weil 90 % geimpft sind.

Dass hauptsächlich die Geimpften von Omikron stark betroffen sind, während die Ungeimpften mit milden Verläufen davonkommen, zeigen die Zahlen in Südafrika, wo nur wenige Menschen geimpft sind.

Die südafrikanische Entdeckerin der Omikron-Variante, Dr. Angelique Coetzee, bestätigt auch aktuell, dass „die Symptome bei der Omikron-Infektion als sehr, sehr mild, verglichen mit Delta und den anderen Varianten. In der Regel hat man nur Muskelschmerzen, Müdigkeit, kratzenden Hals und Nachtschweiß.“ (Aljazeera, 20.12.2021)

Auch die südafrikanische Wissenschaftspublikation STATNEWS bestätigte das am 4. Dez. 2021„Auffallend ist, dass die meisten Omikron-Fälle, die in Krankenhäuser gebracht wurden, keine Sauerstoffbehandlung benötigten. Nur ganz wenige benötigten Intensivpflege. Die Durchschnittsaufenthaltsdauer der Omikron-Patienten in Krankenhäusern betrug 2,8 Tage.“

Am 20. Dezember 2021 meldete MODERNA, der Covid-Gift-Hersteller, der mit seinem Nano-Serum den Menschen in einen Roboter (Betriebssystem wie bei einem Computer) transformieren will, dass seine „Auffrischungsdosis seines COVID-19-Impfstoffs – gemäß Labortests – einen Schutz gegen die sich schnell ausbreitende Omikron-Variante des Coronavirus zu bieten scheint und dass die aktuelle Version des Impfstoffs weiterhin die erste Verteidigungslinie gegen Omikron sein wird.“ (Reuters, 20.12.2021)

Aber nur drei Tage zuvor veröffentlichte FORBES eine wissenschaftliche Studie, die zu folgendem Ergebnis gekommen ist: 

„Kürzlich veröffentlichte Daten zeigen, dass Personen, die die dritte Dosis Moderna erhalten hatten, nach zwei Wochen fast neunzig Prozent ihrer Wirksamkeit gegen Omikron verloren haben. Nach drei Monaten konnten die meisten Impfstoffe der dritten Dosis das Covid-Virus überhaupt nicht mehr abwehren.“ (Forbes, 17.12.2021)

Da müsste doch auch der letzte Gespritzte langsam mitbekommen, dass man ihn mit diesen Giftspritzungen nur kaputtmachen will.

Mit allen Mitteln wird die Spritz-Pandemie und die Schaffung einer Notlage durchgesetzt

Was immer an Omikron dran ist oder nicht, diese sogenannte Variante, wenn sie denn gefährlich ist, sucht sich hauptsächlich die Gespritzten aus, wie die Katastrophenmeldungen aus Britannien, Spanien, Gibraltar nahelegen.

Im Wissen um die Fakten, dass mit dem mRNA-Impfgift keinerlei Infektionen abwehrt werden und die Gespritzten schlimme Mutationen erzeugen und weitergeben, heißt das: 

Es gibt gegen das im Wuhan-Labor hergestellte Virus absolut keinen Impfschutz. Aber Gleichzeitig werden alle Medikamente verboten, die zu fast 100 % schützen würden.

Die Pharma-Täter und ihre Regierungshandlanger im Westen verlangen, dass nur das Gift von Big Pharma gespritzt wird. Keine anderen Medikationen sollen zur Anwendung kommen. Es handelt sich also um die geplante Menschenauslöschung.

Die wenigen halbwegs Überlebenden sollen für immer krank gemacht werden, indem man ihnen jeden Monat mit einer neuen Spritze neues Gift in den Körper drückt. (Siehe auch Dokumentation Ivermectin)

Ivermectin wurde bei uns mit Beginn der Plandemie verboten, war aber vorher erlaubt. Indien hat mit Ivermectin die „Pandemie“ beendet. Nigeria hat eine Impfrate von etwa 3 Prozent, weil dort Ivermectin vorbeugend eingesetzt wird, und mit seinen 220 Mio. Einwohnern zählt Nigeria bislang nur knapp 3.000 Covid-Tote.

Ivermectin wird von der WHO auf der Liste der unverzichtbaren Medikamente geführt. (Quelle) Es müsste so gut wie niemand am Wuhan-WHO-Virus sterben, wenn dieses preiswerte, nebenwirkungsfreie Super-Medikament zugelassen würde. Dieses Medikament wird auf Weisung der Pharma-Täter verboten, obwohl die WHO dasselbe Medikament als eines der wichtigsten Medikamente der Welt auflistet.

Schlimmer noch, die WHO selbst, die Ivermectin als eines der wesentlichen Medikamente der Weltgesundheit bezeichnet, empfiehlt im Widerspruch dazu, es nicht gegen Covid einzusetzen – trotz der nachweislichen fast 100-prozentigen Heilungserfolge. Und das ohne Nebenwirkungen.

Ja, die WHO, die Ivermectin als eines der wirkungsvollsten Medikamente der Welt ausweist, verlangt aber im Auftrag von Big-Pharma genau dieses absolut lebensrettende Medikament nicht gegen Covid einzusetzen.

Das wahre Ausmaß der geplanten Menschenkatastrophe

US-Präsident Joe Biden hat den Amerikanern am 16. Dezember 2021 einen „Winter mit schweren Krankheiten und Todesfällen“ versprochen. Aber, so Biden, „wer seinen Booster-Schuss bekommen hat, dem wird nichts passieren.“ (Quelle)

Das sagt Biden zu einem Zeitpunkt, wo selbst seine eigene Columbia-Universität in einer Studie vom 15.12.2021 eindeutig feststellt: „Ein auffälliges Merkmal der Omikron-Variante ist die große Anzahl von Spike-Mutationen, die eine Bedrohung für die Wirksamkeit aktueller COVID-19-Impfstoffe und Antikörpertherapien darstellen.“ 

An dieser Studie sind mehr als 20 Wissenschaftler der Columbia University und der University of Hong Kong beteiligt. Und trotzdem quakt das Reptil Biden mit Maske auf der Fratze davon, dass der Booster-Schuss Omikron abwehren würde. Nein, die Studie bezichtigt ihn somit der Lüge, denn es gibt dagegen keinen Impfstoff.

Dazu sagt Bill Gates am 5. November 2021 zynisch grinsend: „Wir haben noch keinen Impfstoff, der die Ansteckung und Verbreitung der Viruskrankheit verhindern kann. Vielleicht in fünf Jahren.“ (Quelle)

Natürlich wird Bidens Versprechen, den Amerikanern einen Winter mit Krankheit und Tod zu bringen, wahr werden. Aber die wirklichen Opfer werden natürlich die Geimpften und die Unvorbereiteten sein. Mittlerweile melden örtliche Bestattungsinstitute in Amerika eine plötzliche Zunahme der Todesfälle bei geimpften Menschen.

Natürlich, denn das natürliche Immunsystem der Geimpften wird durch das genetische Zellgift maßgeblich zerstört. Und mit jedem zusätzlichen Schuss (Booster), geht es noch weiter kaputt, bis nichts mehr übrig ist und der Tod mit einer Million Krankheits-Facetten triumphalen Einzug im Körper hält.

Experten rechnen mit einem wahnsinnigen Anstieg der Todesfälle bis Ende Februar. Zu diesem Zeitpunkt werden schätzungsweise 25.000 Amerikaner pro Woche sterben (deutlich mehr als die 15.600, vor der die CDC-Behörde öffentlich warnte), und zwar alle aufgrund von Komplikationen durch alles, was im menschlichen DNA-System zerstört ist.

Mike Adams von Naturalnews am 20.12.2021„Allein in diesem Winter könnten bis zu 400.000 Amerikaner durch die Covid-Impfstoffe getötet werden, zusätzlich zu den geschätzten 800.000, die bereits durch die Impfungen ums Leben gekommen sind (das sind 20.000 gemeldete VAERS-Todesfälle, multipliziert mit dem Faktor 40 der nicht berichteten Fälle, eine vorsichtige Schätzung).

Auch die Lebensversicherungen verzeichnen Rekordauszahlungen für ihre Policen, da die Zahl der Todesfälle nach der Impfung sprunghaft ansteigt. Die Covid-Impfstoffe werden die Lebensversicherungsbranche im nächsten Jahrzehnt verwüsten, und die Prämien werden sich im kommenden Jahr verdoppeln oder verdreifachen. Die meisten Impftote wird es in den Demokratischen Staaten geben, weil dort die Impfquoten am höchsten sind.

Dann werden die toten Demokraten durch ungeimpfte Illegale ersetzt, für die kein Impfzwang gilt. In den nächsten Jahren wird die demographische Entwicklung durch das Impfsterben dazu führen, dass auf einen Republikaner zwei verstorbene Demokraten kommen. Die korrupten Führer der Linken wissen das bereits, weshalb sie die Lücken mit Illegalen füllen, die sie ins Land holen und für die Übernahme des Landes impfbefreit sind.

Das ist wahr: Illegalen Einwanderern werden keine Impfstoffe verabreicht, weil die Impfstoffhersteller nicht für Impfschäden haften wollen.

So können amerikanische Bürger durch die Impfstoffe systematisch vergiftet, getötet oder unfruchtbar gemacht werden, während Illegale einen ‚geschützten‘ Status erhalten und die Vereinigten Staaten besetzen und neu bevölkern dürfen, um die bald toten Demokraten zu ersetzen.

Besonders ironisch ist, dass gerade die Demokraten, die dafür gestimmt haben, immer noch keine Ahnung haben, dass sie systematisch ausgerottet und durch die illegale Einwanderung ersetzt werden.“

Die jüngsten Zahlen der obersten US-Gesundheitsbehörde (CDC) bezüglich Covid-19-Impftoten, belaufen sich auf fast 20.000. Aber eine Studie von Forschern der Columbia University kommt zu einem ganz anderen Ergebnis, dass nämlich die tatsächliche Zahl 20 Mal höher liegt.

Das US-Meldesystem für Impfschäden (Vaccine Adverse Events Reporting System – VAERS) meldet im Zusammenhang mit den Covid-Impfungen bis zum 3. Dezember 2021 19.886 Todesfälle, 102.857 Krankenhauseinweisungen und insgesamt 946.461 Impfschäden.

Dazu heißt es in der Studie von Dr. Spiro Pantazatos und Herve Seligmann von der Columbia Universität – Oktober 2021„Ein Vergleich unserer Schätzung mit der von der CDC gemeldeten VFR (0,002 %) deutet darauf hin, dass die VAERS-Todesfälle um den Faktor 20 zu niedrig gemeldet werden, was mit der bekannten VAERS-Untererfassung übereinstimmt.“

Die wahren Todesfälle durch die Covid-Impfung gemäß der Studie der Columbia Universität belaufen sich also auf etwa 400.000 von Januar bis November 2021. Diese Zahl deckt sich weitestgehend mit den Forschungsergebnissen des Pandemie-Analysten Steve Kirsch.

Kirsch ist auch für die amerikanische Zulassungsbehörde für Medikamente und Impfstoffe, FDA, als externer Berater tätig. Allerdings dürften selbst diese Zahlen um die Hälfte zu niedrig angesetzt sein.

Die Kirsch Daten sind sehr vorsichtig berechnet und sind eher viel zu tief angesetzt. Kirschs Ergebnis lautet am 15.12.2021„388.000 Covid-Impf-Tote seit Januar 2021.“ In seinem Bericht äußert sich Kirsch mit folgenden Schlüsselsätzen, die uns erschaudern lassen:

„Unsere neue faktenbasierte Schätzung der Zahl der durch den Covid-Impfstoff verursachten echten Todesfälle beläuft sich auf 388.000. Da es keinen anderen plausiblen Mechanismus für die überzähligen Todesfälle als den Impfstoff gibt, führt uns der Prozess der Eliminierung zu der offensichtlichen Schlussfolgerung: Diese Todeszahlen wurden tatsächlich durch den Covid-Impfstoff verursacht.

Dies sollte eigentlich jeden überraschen, der die klinischen Studien aufmerksam verfolgt. In der Pfizer-Studie wird zum Beispiel festgehalten, dass die Wahrscheinlichkeit am Impfstoff zu sterben, viel größer ist, als wenn man das Placebo bekam. Dieser Zusammenhang wurde in der Studie nicht erwähnt. Zudem waren sie nicht in der Lage, die Anzahl der Todesfälle in jeder Gruppe genau zu zählen. Kurz gesagt, der Impfstoff ist eine Tötungsmaschine.

Wie die klinischen Studien gezeigt haben, ist es wahrscheinlicher, dass man damit tötet, als dass man damit Menschen rettet. Amerika weigert sich immer noch, diese Tatsache anzuerkennen. 388.000 tote Amerikaner durch die Covid-Impfung, das ist atemberaubend.

Die US-Regierung ist heute für den Tod von 388.000 ehemals gesunden Amerikanern verantwortlich. Ohne jeden Grund oder gesellschaftlichen Nutzen sind sie getötet worden. Unter dem Vorwand, sie zu retten. Und wir sind noch nicht fertig. Die vielen Kinder mit Herzmuskelentzündung. Die Hälfte von ihnen könnte in 5 Jahren schon nicht mehr am Leben sein.

Prionenkrankheiten (unbehandelbare degenerative Erkrankungen des Gehirns und der Organe), Autoimmunkrankheiten. Fruchtbarkeitszerstörung. Eine Antigene Erbsünde, was wir gerade erleben? Möglicherweise. .

Der Vietnamkrieg war ein langer, tödlicher Kampf, der von 1954 bis 1975 zwischen Nord- und Südvietnam tobte. Aus den US-Nationalarchiven geht hervor, dass in diesen 21 Jahren 58.220 US-Soldaten ums Leben kamen. Doch dieser 21-jährige tödliche Krieg forderte nur einen Bruchteil der Impf-Opfer von nur 11 Monaten Impfzeit. Mehr als sechsmal so viele Menschen wurden in nicht einmal einem Jahr durch Impfung getötet. .

Niemand in den Mainstream-Medien wird es wagen, darüber zu sprechen, geschweige denn, eine Frage stellen. Auch im Kongress will niemand darüber sprechen. Ich habe versucht, die Mitarbeiter des Kongresses auf diese Informationen aufmerksam zu machen, aber meine Fakten wurden ignoriert.
Natürlich haben die FDA und die CDC keinen Faktenwiderspruch vorzubringen.

Sie schließen die Augen mit dem Kommentar, dass sie „nicht einverstanden“ sind. Niemand sagt warum nicht. Es geht um den Unterschied zwischen 20.000 und 388.000 toten Menschen. Man will oder kann mir nicht sagen, wo und warum ich mich angeblich geirrt habe? Nun, ich habe die offiziellen Zahlen verwendet, damit wollen sie natürlich nicht konfrontiert werden.“

Steve Kirsch hat einfach aufgedeckt, wohin die CDC die wirklichen Toten in den Statistiken verschiebt. Jetzt sind sie als Fälscher erkannt und schweigen.

Damit die Impf-Tötung auch unumkehrbar wird, hat Pfizer gleich noch zwei besonders tödliche Stoffe eingebaut

Report24 berichtet, dass die Pfizer/BioNTech-Giftstoffe neben der absolut tödlichen genetischen Spike-Formel zur Zerstörung der Organe und des Blutes auch noch das klassische Nano-Tötungsgift eingebaut hat. In den Giftstoffen sind die Elemente mit den Bezeichnungen ALC-0315 und ALC-0159 enthalten.

Die EMA listet diese Inhaltsstoffe auch noch ganz offen in ihrer Beschreibung der genetischen Covid-Stoffe auf. Auf Seite 16:

ANHANG I: ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS
6.1 Liste der sonstigen Bestandteile
((4-Hydroxybutyl)azandiyl)bis(hexan-6,1-diyl)bis(2-hexyldecanoat) (ALC-0315)
2-[(Polyethylenglykol)-2000]-N,N-ditetradecylacetamid (ALC-0159)

Es handelt sich dabei um Lipid-Nanopartikel. Diese Partikel stehen bereits seit Dezember 2020 in Verdacht, verantwortlich für fallweise schwere allergische Reaktionen zu sein. Über die allergischen Reaktionen berichtet hier auch Springer Medizin am 17. Dezember 2020. Nun wurde recherchiert, wo die beiden Inhaltsstoffe hergestellt werden.

Alle Produktionsfirmen führen bei den Produkten den Hinweis, dass sie nicht für die Anwendung an Menschen und Tieren geeignet sind und ausschließlich für Forschungszwecke eingesetzt werden dürfen. Natürlich werden ALC-0159 und ALC-0315 nicht nur bei einem Unternehmen hergestellt. Einige Beispiele:

ABP Biosciences halten in Rot und in Fettschrift fest„Nur für Forschungszwecke!“

MedChemExpress erklärt„Nur für Forschungszwecke!“

Sapphire Bioscience informiert: „For Research Use Only. Not for human or veterinary use. (nicht bei Menschen und Tieren anwendbar.“

Shochem, China, deklariert„Dieses Produkt ist nur für die Forschung bestimmt und nicht für den Einsatz beim Menschen oder für diagnostische Zwecke bestimmt.“

Sterben für die Hereingeholten ist Teil des Impf-Programms

Sterben sollen bei uns vorwiegend nur die Deutschen an der flächendeckenden Giftspritzung, so wie im Biden-Amerika nur die Amerikaner dran glauben sollen. Die Hereingeholten bleiben von der Giftspritzung befreit, denn sie sollen ja die ehemals weißen Länder übernehmen, und das funktioniert nicht mit totgespritzten Migranten.

Ein internes Papier der Impfallianz GAVI, Hauptaktionäre sind Bill Gates, Soros und Konsorten, ist ausgewertet worden. Es offenbart, dass Big Pharma angeblich eine Klagewelle seitens geimpfter Flüchtlinge befürchtet. Die rechtlichen Risiken werden dabei höher bewertet als der damit stets angepriesene „Gesundheitsschutz“ . Ist das nicht interessant.

Die Nachrichtenagentur Reuters hat ein internes Papier der internationalen Impfallianz GAVI analysiert. Aus diesen offiziellen Angaben und internen Dokumenten gehe hervor, dass dutzende Millionen Migranten möglicherweise nicht mit COVID-19-Impfstoffen aus einem globalen Programm geimpft werden, weil einige große Hersteller rechtliche Risiken durch Impfschäden bei den Hereingeholten befürchten.

„Nur 7,6 Prozent der Menschen in Ländern mit niedrigem Einkommen haben mindestens eine Dosis erhalten.“ 

Laut den Vereinten Nationen haben gewisse COVID-19-Impfstoffhersteller verlangt, dass diejenigen Länder, welche die Impfstoffe der jeweiligen Pharmafirmen einsetzen, die Geimpften für „alle kommende Ereignisse (Impfschäden) entschädigen“, die „bei Einzelpersonen als Folge der Impfstoffabgabe auftreten könnten“, so die Analyse von Reuters.

Als „Ereignisse“ werden hierbei die Impfschäden und unbekannten Nebenwirkungen bezeichnet, die bei Einzelpersonen als Folge der Giftspritzungen auftreten könnten.

Wenn man also als Staatsbürger eines Landes einen Impfschaden erleidet, dann kann man von dem produzierenden Pharmakonzern keine Entschädigung verlangen, weil eine solche Entschädigung von den Staaten bzw. von der EU abgegolten wird.

Wenn aber fremde Menschen, die in dem entsprechenden Land keine Staatsangehörigen sind, klagen würden, müsste nicht der Aufnahme-Staat für die Impfschäden aufkommen, sondern die Impf-Gift-Hersteller.

Die Dokumente der GAVI beziehen sich in diesem Zusammenhang auf die Tatsache, dass „Flüchtlinge, Migranten und Asylsuchende sowie Menschen, die von Naturkatastrophen oder anderen Ereignissen betroffen sind, von staatlicher Hilfe ausgeschlossen sind.“ 

Damit diese Menschen nicht selbst gegen Pfizer und Konsorten bei Impfschäden klagen, weil die Aufnahmestaaten nicht zu Schadensersatzleistungen für Fremde verpflichtet sind, verlangen die Impf-Gift-Hersteller von den Aufnahmestaaten, dass die Hereingeholten von der Impfpflicht befreit werden.

Nebenbei sei angemerkt, dass diese Covid-Impfstoffe von den Gates-Soros-Politikern 24 Stunden am Tag als absolut sicher bezeichnet werden, während die EU diese Giftstoffe aber als sehr gefährlich einstuft.

Am 23.09.2021 gab es einen Entschließungsantrag der EU (B9-0475/2021) der damals schon folgende Impfschäden dokumentierte und für Impfopfer einen Entschädigungs-Fonds verlangt. Wörtlich heißt es in diesem Antrag:

„Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zur Einrichtung eines europäischen Fonds zur Entschädigung der Opfer der ‚COVID-19-Impfstoffe‘ in der Erwägung, dass die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) bereits rund eine Million Fälle von Nebenwirkungen nach der Impfung mit COVID-19-Impfstoffen aufführt.

In der Erwägung, dass diese Nebenwirkungen mitunter schwerwiegend ausfallen; in der Erwägung, dass beispielsweise etwa 75.000 Personen nach der Verabreichung des Pfizer-Impfstoffs schwerwiegende neurologische Nebenwirkungen erlitten haben sollen …“ (Quelle EU)

Wenn die EU bereits am 23. September 2021 75.000 schwerwiegende Impfschäden zugegeben hat, kann man davon ausgehen, dass die meisten davon sterben werden. Außerdem müssen wir uns immer vor Augen halten, dass maximal 3 % der Impfschäden gemeldet werden. In Amerika wurden die Zahlen der CDC mit 20 multipliziert, um auf eine annähernd richtige Impf-Opferzahl zu kommen.

Wenn wir diesen Faktor auch in Europa anwenden, denn sprechen wir von 1.500.000 schwerwiegenden Nebenwirkungen, wahrscheinlich meistens Tote in den nächsten zwei drei Jahren. Wir sprechen dann von 20 Millionen Impfschäden, von denen man nicht weiß, was das für die Opfer in den kommenden drei bis fünf Jahren bedeutet.

Da kommt einem der Schlachtruf der Grünen, von der allerliebsten Claudia Roth, in Erinnerung, der da lautet: „Deutschland verrecke, nie wieder Deutschland, Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“.

Diesmal allerdings nicht als Hassparole von den geisteskranken Hass-Grünen ausgekotzt, sondern als Impf-Handlungsakt im Auftrag von Gates und Soros vollzogen. An den Deutschen einerseits durch Impfzwang – und bei den Hereingeholten andererseits durch Impfbefreiung verwirklicht.

Die Corona-Lüge soll auch unser Todeselend durch den Merkel-Globalismus kaschieren

Neben der Verweigerung des lebensrettenden Medikaments Ivermectin wurde planmäßig die Intensiv-Versorgung abgebaut. Am 2. April 2020 konnten wir uns bekanntlich auf eine Kapazität von 40.000 Intensivbetten stützen. „Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) geht davon aus, dass in der Corona-Krise die Zahl der Intensivbetten auf knapp 40.000 angewachsen ist.“ (ZDF, 02.04.2020).

Am 20. Oktober 2020 hatten Merkel und ihre Mittäter bereits 10.000 Betten abgebaut. Laut DIVI-Report gab es zu diesem Zeitpunkt, also nur 6 Monate nach Plandemie-Beginn, nur noch 30.173 Intensivbetten. Ein weiteres Jahr später, am 28. Oktober 2021, bestätigte der DIVI-Report, dass nunmehr nur noch 22.093 Intensivbetten zur Verfügung stehen.

Und weil alles Geld für die Gift-Besorgung an Big Pharma fließt und für die Alimentierung der Hereingeholten gebraucht wird, wurden 2020 tatsächlich 21 Krankenhäuser stillgelegt. „Kliniken werden geschlossen, obwohl das Gesundheitssystem vor dem Kollaps steht. 2020: Während der Corona-Pandemie gehen 21 Krankenhäuser vom Netz.

In diesem Jahr folgen weitere.“ (BZ, 22.01.20212021 wurden sogar 34 Krankenhäuser geschlossen. Damit die Krankenhäuser bei den Schließungen mitmachten, wurden sie für die gewaltsame medizinische Nichtversorgung auch noch mit Millionen von Euro unter der Bezeichnung Krankenhausstrukturfonds (KHSF) belohnt:

„Mit dem Geld aus dem ersten Krankenhausstrukturfonds (KHSF) wurden beziehungsweise werden 34 Krankenhäuser und Krankenhausstandorte in Deutschland geschlossen. An weiteren 24 Standorten wurden 36 Abteilungen geschlossen.“ (Ärzteblatt, 10.12.2021)

Was sie vorhaben ist aber noch etwas ganz anderes. Wegen des Zusammenbruchs der globalen Lieferketten, was den Zusammenbruch unserer Lebens-Infrastruktur bewirkt, propagieren sie auch die Omikron-Pandemie, gegen die nichts mehr helfe, während sie gleichzeitig den tödlichen Booster-Schuss als Schutz vor Omikron propagieren.

Der Wahnsinn ist deshalb perfekt, weil einem Großteil der Zweibeiner diese primitiven Widersprüche noch nicht einmal auffallen.

Aber die Zahlen entlarven die Lügner und Menschenvernichter. Dass die meisten Menschen an den Impfschäden sterben, ist mittlerweile allein durch die zugegebene Übersterblichkeit bewiesen: „20 Prozent mehr Sterbefälle im November.“ (n-tv, 15.12.2021)

Corona selbst kann jedenfalls für diese Notlage nicht verantwortlich sein. Das Divi-Intensiv-Register meldete am 20.12.2020 in seinem Tagesbericht 5.022 Intensivbehandlungen in den Krankenhäusern. Ein Jahr später, am 20.12.2021 meldete das Divi-Intensiv-Register 4.619 Intensivbehandlungen in den Krankenhäusern.

Auch die Todesfallzahlen sind im Jahresvergleich bei diesen Daten fast unverändert geblieben. Wie soll das mit der rasend wütenden Omikron-Variante übereinstimmen?

Natürlich ist ein Personalnotstand durch Impfschäden entstanden, der nicht zugegeben wird. Aber vor allem geht es dem System darum, seine Globalismus-Verbrechen zu kaschieren.

Dass das liebe China die Waren der deutschen Globalisten-Manager, die dort produzieren, nicht mehr außer Landes gehen lässt, und somit unsere Lebens-Infrastruktur zum Zusammenbrechen bringt, ist eine Tatsache, die sie nunmehr mit einem Omikron-Notstand zu kaschieren versuchen.

China lässt das BRD-Personal für die Niederlassungen in China nicht ins Land, noch nicht einmal die Chefs, – coronabegründet, versteht sich. Der Zusammenbruch unserer Lebens-Infrastruktur wird somit omikronisiert: 

„Es geht um Maßnahmen zum Schutz der kritischen Infrastruktur. Zuvor hatte es in einer am Sonntag veröffentlichten Stellungnahme des neuen Corona-Expertenrats der Bundesregierung geheißen, es bestehe Handlungsbedarf bereits für die kommenden Tage.“ (Tagesschau, 19.12.2021)

Unser Untergang durch das Globalismus-Verbrechen, die produktive Grundlage unseres Lebens in ferne Länder auszulagern, wird jetzt ebenfalls mit der Corona-Plandemie nach dem üblichen Lügenschema erklärt.

Erinnern wir uns bitte an die Massenmord-Furie Merkel, die am 7. September 2019 vor Studenten der Huazhong-Technologie-Universität von Wuhan schwärmte, wie wunderbar es sei, dass die Deutschen ihr Leben in die Hand der kommunistischen Führung Chinas legten.

Merkel: „Globalisierung bedeutet im Kern, dass das nationale Gemeinwohl mehr denn je auch vom globalen Gemeinwohl abhängt; es ist ein Teil davon. Einzelne Länder oder Regionen würden damit vollkommen überfordert sein; allein könnten sie globale Fragen nicht beantworten.“ (Quelle)

Das Massentöten von uns Menschen, natürlich nicht durch das ursprüngliche Labor-Virus, sondern durch die totale Gesundheitsvernichtung der Menschen mit Hilfe der Covid-Spritzungen sowie durch die Vernichtungsauswirkungen des Globalismus, soll mit diesem selbsterzeugten Notstand unumkehrbar gemacht werden. Denkt an diese Worte, wenn ihr einen Systempolitiker im Fernsehen seht.

Wer dem Plan des Massentötens auf die Spur kommt, ist ein Rechtsextremist

Wir haben in diesem Beitrag investigativ-journalistisch den Beweis erbracht, dass die Pandemie durch die genetischen Spritzungen erzeugt wird. Vor allem, dass das Menschensterben auf den genetischen Eingriff in den menschlichen Körper zurückgeht.

Nun haben sich aber sogar Gerichte aus der Deckung gewagt, was wir vom NJ wirklich nicht erwartet hätten. Drei hohe Verwaltungsgerichte haben mit ihren Urteilen die Täter fast schon entlarvt. Das Oberverwaltungsgericht von Niedersachsen (Lüneburg) machte den Anfang, indem es die 2G-Regelung mit dem Hinweis die Menschenrechtsverletzungen gegenüber Gift-Verweigerern herausstellte.

Es heißt im Urteil: „Zur Reduzierung eines solchen Infektionsgeschehens leistet die 2-G-Regelung nur einen sehr geringen Beitrag. Demgegenüber stehen durchaus erhebliche Eingriffe in die Grund Rechte der ungeimpften Kunden und der Betriebsinhaber.

In dieser Relation – beherrschbares Infektionsgeschehen, geringe Wirkung der Infektionsschutzmaßnahme und erhebliche Grundrechts Eingriffe – erweist sich die zwei G Regelung im Einzelhandel derzeit als unangemessen.“ (OVG, 16.12.2021) Dazu auch dieses NJ-Video!

Dann folgte das Urteil des Verwaltungsgerichts Mannheim. Dieses Urteil wurde sogar von der BILD-Zeitung als der Baden-Württemberg-Hammer bezeichnet, denn es zerschlug das Programm des Grünen Menschen-Obervernichters Kretschmann, der damit prahlte, er würde das Studieren nur noch jenen erlauben, die sich dauernd giftspritzen ließen.

BILD titelt und schreibt: „BAWÜ-HAMMER: Gericht kippt 2G-Regel an Hochschulen. Der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim setzte nach Angaben vom Freitag die 2G-Regelung vorläufig außer Vollzug, die nur Geimpften und Genesenen Zugang erlaubte.“ (BILD, 17.12.2021)

Und zuletzt urteilte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof gegen den Spritz-Demokraten Markus Söder. Das wäre noch bis vor Tagen unvorstellbar gewesen. Söders Spritz-Aktivismus ist beispiellos in der BRD, und bislang wagten sich weder Prominente und Politik-Mitläufer – wie der verachtenswerte Vize-Ministerpräsident Aiwanger – Söder zu widersprechen.

Sogar der bis vor Kurzem noch sympathische Fußballprofi und damals noch Giftverweigerer, Joshua Kimmich von Bayern München, machte es wie Aiwanger und ließ sich für Söder werbewirksam eine Spritze setzen, um für das Spritzprogramm zu trommeln. Weder Aiwanger noch Kimmich haben sich das Gift geben lassen, vielmehr ließen sie sich Vitamine spritzen, wie Insider berichten.

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof sprach sein Urteil zeitgleich mit dem Verwaltungsgerichts Mannheim, das lässt aufhorchen. Der Verwaltungsgerichtshof in München kippte Söders 2G-Reglung für Spielzeugläden: 

„Spielzeugläden in Bayern dienen genauso wie Buchhandlungen oder Blumenläden der Deckung des täglichen Bedarfs und unterliegen damit auch nicht der 2G-Regel. Das hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof entschieden.

Gegen den Beschluss, der bereits am Freitag erging, gibt es keine Rechtsmittel. Die Staatsregierung hatte Anfang Dezember verfügt, dass im bayerischen Einzelhandel nur noch Geimpfte und Genesene Zugang haben. Weitere Klagen sind zu erwarten.“ (n-tv, 20.12.2021)

Söders Herrschaft unterlag  vor dem Recht, unfassbar. Diese Bezwingung des Freistaats-Herrschers durch eine Institution des Rechtsstaats wurde ein ganzes langes Wochenende in den Medien nicht erwähnt, um Söder Zeit zu geben, sich von diesem KO-Schlag zu erholen.

Dass der Bayerische Verwaltungsgerichtshof das Urteil auch noch als Endgültig erklärte, also den Urteilsspruch zum Basta-Urteil machte, muss für Söder der Schock seines Lebens gewesen sein. Es dürfte ihm juristisch den Boden unter den Füßen entziehen.

Selbstverständlich werden die „System-Demokraten“ rechtsstaatliche Urteile nicht respektieren, das ist seit Jahren schon „demokratische“ Tradition in der BRD. Man denke nur an das Urteil des Verfassungsgerichts vom 5. Mai 2020 gegen die verbrecherischen EU-Finanzierungen zu Lasten des deutschen Steuersklaven. Höchstgerichtsurteile werden einfach ignoriert.

Wagt sich ein Amtsrichter gegen die Feudalherrscher wirklich Recht zu sprechen, wird er mit Razzien und sonstigem Verfolgungsterror überzogen, wie in Weimar geschehen. Ein Mitglied des Bayrischen Landtags sagte kürzlich im Freundeskreis: „Ist das schon rechtsstaatlicher Dschungel, während die Systemschranzen in den Parlamenten von Demokratie schwafeln?“ 

Nun, das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshof beweist, dass der Rechtsstaat noch existiert, auch wenn die Politik Kraft Macht die rechtsstaatlichen Urteile ignoriert.

Aber dennoch sind diese Urteile wichtig, da sie uns menschenrechtlich das Recht auf Notwehr zusprechen, und zwar nach Artikel 20,4 Grundgesetz.

Dieser Grundgesetzartikel fordert alle auf, jedes Unrechtsregime, das gegen die freiheitliche Ordnung, wie im Grundgesetz festgeschrieben, verstößt, von der Macht zu entfernen.

Wenn es die grässlichen Führer der Sicherheitskräfte von Polizei und Bundeswehr nicht tun, ist das ganze Volk dazu aufgerufen, sollte es zum wirklichen Impfzwang kommen.

Söder kreischt und tobt gegen alle, von denen er sich entlarvt fühlt. Er tobte gegen Wolfgang Kubicki (FDP, Vizebundestagspräsident), weil dieser die Terrormaßnahmen der BRD-Gates-Handlanger, bekannt als Politiker, ziemlich direkt – und immer wieder – angreift. Vor allem, weil sich Kubicki klipp und klar gegen das Zwangs-Gift-Spritzen positioniert.

Kubicki: „Vielen Impfpflicht-Befürwortern scheint es um Rache und Vergeltung an den Ungeimpften zu gehen. Die Freude vieler Menschen an 2G-Regeln und Impfpflicht halte ich für nicht mehr rational.“ Daraufhin geiferte Söder: „Was Kubicki sagt, geht in die Rechtsaußen-Ecke.“ (WELT, 20.12.2021)

Somit ist also jeder Mensch, der sich nicht totspritzen lassen will, ein Rechtsextremist. Damit dürfte vielen die Augen geöffnet werden, dass die seit Jahrzehnten anhaltende Hetze gegen sogenannte „Rechte“ und sogenannte „Neonazis“ nichts als Hetze gegen die Freiheit und die Menschrechte ist.

Auch die abscheulichen Lügen über unsere Geschichte werden mit der Entlarvung des Corona-Terrors als die gigantischsten Lügen der Menschheitsgeschichte vor unser aller Augen explodieren.

Video:

Doktor Zev Zelenko warnt vor einem „globalen Völkermord“.


Like it? Share with your friends!

9761
freeworldnews

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Translate »
error: Content is protected !!
Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
List
The Classic Internet Listicles
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube and Vimeo Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format