9867
loading...
Medizinskandal Alterung

Hat ein Impfstoffexperiment an US-Soldaten die „spanische Grippe“ verursacht? Das bakterielle Impfstoffexperiment von 1918-19 hat möglicherweise 50-100 Millionen Menschen getötet.

von Kevin Barry, First Freedoms, Inc.

Die „Spanische Grippe“ tötete während einer Pandemie zwischen 1918 und 1919 schätzungsweise 50 bis 100 Millionen Menschen. Was ist, wenn die Geschichte, die uns über diese Pandemie erzählt wurde, nicht wahr ist? Was wäre, wenn die Killerinfektion stattdessen weder die Grippe noch spanischen Ursprungs wäre?Soldaten aus Fort Riley, Kansas, krank mit spanischer Influenza in einer Krankenstation im Camp Funston.

Soldaten aus Fort Riley, Kansas, erkranken an spanischer Influenza in einer Krankenstation in Camp Funston. 

Neu analysierte Dokumente zeigen, dass die „Spanische Grippe“ ein fehlgeschlagenes militärisches Impfstoffexperiment gewesen sein könnte.

Wenn wir auf den 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkriegs zurückblicken, müssen wir tiefer eintauchen, um dieses Rätsel zu lösen.

Zusammenfassung

  • Der Grund, warum die moderne Technologie den Killer-Influenza-Stamm dieser Pandemie nicht genau bestimmen konnte, ist, dass Influenza nicht der Killer war.
  • Während des Ersten Weltkriegs starben mehr Soldaten an Krankheiten als an Kugeln.
  • Die Pandemie war keine Grippe. Schätzungsweise 95% (oder mehr) der Todesfälle wurden durch bakterielle Lungenentzündung verursacht, nicht durch Influenza / ein Virus.
  • Die Pandemie war nicht spanisch. Die ersten Fälle von bakterieller Lungenentzündung im Jahr 1918 gehen auf eine Militärbasis in Fort Riley, Kansas, zurück.
  • Vom 21. Januar bis 4. Juni 1918 wurde Soldaten in Fort Riley ein experimenteller Impfstoff gegen bakterielle Meningitis injiziert, der vom Rockefeller Institute for Medical Research in New York bei Pferden kultiviert wurde.
  • Während des restlichen Jahres 1918, als diese Soldaten, die oft unter schlechten hygienischen Bedingungen lebten und reisten, nach Europa geschickt wurden, um zu kämpfen, verbreiteten sie bei jedem Stopp zwischen Kansas und den Frontgräben in Frankreich Bakterien.
  • Eine Studie beschreibt, dass Soldaten „mit aktiven Infektionen (die) die Bakterien , die ihre Nasen und Kehlen besiedelten, aerosolisierten , während andere – oft in denselben„ Atemräumen “- zutiefst anfällig für das Eindringen und die schnelle Ausbreitung durch ihre eigenen Lungen waren oder die kolonisierenden Bakterien anderer. “ (1)
  • Die „Spanische Grippe“ hat in ihrer Blütezeit gesunde Menschen angegriffen. Eine bakterielle Lungenentzündung befällt Menschen in ihrer Blütezeit. Die Grippe befällt Jung, Alt und Immungeschwächte.
  • Als der Erste Weltkrieg am 11. November 1918 endete, kehrten Soldaten in ihre Heimatländer und kolonialen Außenposten zurück und verbreiteten die tödliche bakterielle Lungenentzündung weltweit.
  • Während des Ersten Weltkriegs schickte das Rockefeller-Institut das Antimeningokokken-Serum auch nach England, Frankreich, Belgien, Italien und in andere Länder, um die Epidemie weltweit zu verbreiten.

Vielen Menschen ist nicht klar, dass durch Krankheiten weit mehr Soldaten auf allen Seiten getötet wurden als Maschinengewehre, Senfgas oder alles andere, was normalerweise mit dem Ersten Weltkrieg zusammenhängt.

Ich habe eine persönliche Verbindung zur spanischen Grippe. Unter den durch Krankheit in den Jahren 1918-19 getöteten Personen befinden sich Mitglieder der beiden Familien meiner Eltern.

Auf der Seite meines Vaters starb seine Großmutter Sadie Hoyt 1918 an einer Lungenentzündung. Sadie war Chief Yeoman in der Marine. Ihr Tod ließ meine Großmutter Rosemary und ihre Schwester Anita von ihrer Tante großziehen. Sadies Schwester Marian trat ebenfalls der Marine bei. Sie starb 1919 an der Influenza.

Auf der Seite meiner Mutter starben zwei Schwestern ihres Vaters in der Kindheit. Alle verstorbenen Familienmitglieder lebten in New York City.

Ich vermute, dass viele amerikanische Familien und viele Familien weltweit in ähnlicher Weise von der mysteriösen spanischen Grippe betroffen waren.

Im Jahr 1918 war „Influenza“ oder Grippe ein Sammelbegriff für Krankheiten unbekannter Herkunft. Es hatte nicht die spezifische Bedeutung, die es heute hat.

Es bedeutete eine mysteriöse Krankheit, die vom Himmel fiel. In der Tat ist Influenza aus dem mittelalterlichen Latein im astrologischen Sinne „einflussreich“, was einen Besuch unter dem Einfluss der Sterne bedeutet.

WARUM IST WAS VOR 100 JAHREN JETZT WICHTIG PASSIERT?

Zwischen 1900 und 1920 gab es in der industrialisierten Welt enorme Anstrengungen, um eine bessere Gesellschaft aufzubauen.

Ich werde New York als Beispiel verwenden, um drei wichtige Veränderungen in der Gesellschaft zu diskutieren, die in dieser Zeit in New York stattfanden, und ihre Auswirkungen auf die Sterblichkeit aufgrund von Infektionskrankheiten.

1. Sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen

Im späten 19. bis frühen 20. Jahrhundert baute New York ein außergewöhnliches System, um sauberes Wasser aus den Catskills in die Stadt zu bringen, ein System, das bis heute verwendet wird.

New York City baute auch über 6000 Meilen Kanalisation, um Abfälle zu entfernen und zu behandeln, die das Trinkwasser schützen. Die Weltgesundheitsorganisation erkennt die Bedeutung von sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten an. (2)

2. Strom

Im späten 19. bis frühen 20. Jahrhundert baute New York ein Stromnetz und verdrahtete die Stadt so, dass in jedem Haus Strom verfügbar war.

Strom ermöglicht die Kühlung. Kältetechnik ist ein unbesungener Held als Vorteil für die öffentliche Gesundheit. Wenn Lebensmittel von der Farm auf den Tisch gekühlt werden, ist die Öffentlichkeit vor potenziellen Infektionskrankheiten geschützt.

Billige erneuerbare Energien sind aus vielen Gründen wichtig, einschließlich der Bekämpfung von Infektionskrankheiten.

3. Pharmazeutisch

Im späten 19. bis frühen 20. Jahrhundert wurde New York zur Heimat des Rockefeller Institute for Medical Research (heute Rockefeller University). Im Institut wurde die moderne Pharmaindustrie geboren.

Das Institut war Vorreiter bei vielen Ansätzen, die die Pharmaindustrie heute verwendet, einschließlich der Herstellung von Impfstoffseren, zum Guten oder Schlechten.

Der im Fort Riley-Experiment an Soldaten verwendete Impfstoff wurde an Pferden hergestellt.

Daten zu US-Sterblichkeitsraten von der Wende vom 20. Jahrhundert bis 1965 zeigen deutlich, dass sauberes Wasser, Spültoiletten, wirksame Abwassersysteme und gekühlte Lebensmittel zusammen die Sterblichkeit aufgrund von Infektionskrankheiten wirksam senken, bevor Impfstoffe für diese Krankheiten verfügbar wurden.

Haben Ärzte und Pharmahersteller die Verringerung der Sterblichkeit aufgrund von Infektionskrankheiten anerkannt, die zu Recht Sandschweinen, Klempnern, Elektrikern und Ingenieuren gehören?

Wenn Hybris am Rockefeller Institute 1918 zu einer Pandemie führte, an der Millionen Menschen starben, welche Lehren können wir dann ziehen und auf 2018 anwenden?

Die Krankheit War Nicht Spanisch

Als ich vor einigen Monaten eine Episode von American Experience auf PBS sah, war ich überrascht zu hören, dass die ersten Fälle von „Spanischer Grippe“ 1918 in Fort Riley, Kansas, auftraten.

Ich dachte, wie ist es möglich, dass dieses historisch wichtige Ereignis vor 100 Jahren so schlecht benannt und nie korrigiert wurde?

Warum „Spanisch“?

Spanien war eines der wenigen Länder, die nicht am Ersten Weltkrieg beteiligt waren. Die meisten am Krieg beteiligten Länder zensierten ihre Presse.

Frei von Zensurbedenken kamen die frühesten Presseberichte über Menschen, die in großer Zahl an Krankheiten starben, aus Spanien. Die kriegführenden Länder wollten die Truppen nicht zusätzlich erschrecken, deshalb begnügten sie sich damit, Spanien zum Sündenbock zu machen.

Soldaten auf allen Seiten würden gebeten, Niemandsland in Maschinengewehrfeuer zu verwandeln, was beängstigend genug war, ohne zu wissen, dass die Gräben ein Nährboden für Krankheiten waren.

Einhundert Jahre später ist es lange her, „Spanisch“ aus allen Diskussionen über diese Pandemie zu streichen. Wenn die Grippe auf einer US-Militärbasis in Kansas begann, könnte und sollte die Krankheit treffender benannt werden.

Um zukünftige Katastrophen zu verhindern, müssen die USA (und der Rest der Welt) genau untersuchen, was die Pandemie wirklich verursacht hat.

Es ist möglich, dass einer der Gründe, warum die spanische Grippe nie korrigiert wurde, darin besteht, dass sie dazu beiträgt, den Ursprung der Pandemie zu verschleiern.

Wenn der Ursprung der Pandemie ein Impfstoffexperiment an US-Soldaten beinhaltete, könnten die USA es vorziehen, sie spanische Grippe anstelle der Fort Riley-Bakterien von 1918 oder ähnliches zu nennen.

Die spanische Grippe begann an dem Ort, an dem dieser experimentelle bakterielle Impfstoff verabreicht wurde, was ihn zum Hauptverdächtigen als Quelle der bakteriellen Infektionen machte, die so viele Menschen töteten.

Es wäre viel schwieriger, das Marketing-Mantra „Impfstoffe retten Leben“ beizubehalten, wenn ein Impfstoffexperiment aus den USA in den Jahren der primitiven Herstellung den Tod von 50 bis 100 Millionen Menschen zur Folge hätte.

“ Impfstoffe retten Leben … außer wir haben in den Jahren 1918-19 möglicherweise 50 bis 100 Millionen Menschen getötet “ ist ein weitaus weniger wirksamer Verkaufsslogan als die übermäßig simplen „Impfstoffe retten Leben“.

Die Krankheit, Die So Viele Getötet Hat, War Weder FLU Noch Ein Virus. Es War Bakteriell.

Mitte der 2000er Jahre wurde viel über „Pandemievorsorge“ gesprochen.

Influenza-Impfstoffhersteller in den USA erhielten Milliarden von Steuergeldern, um Impfstoffe zu entwickeln, um sicherzustellen, dass wir keine weitere tödliche Pandemie-Grippe wie die von 1918-19 haben.

Die Nutzung der Grippe der spanischen Grippe half den Impfstoffherstellern, Schecks im Wert von Milliarden Dollar von den Regierungen zu beschaffen, obwohl die Wissenschaftler zu dieser Zeit wussten, dass die bakterielle Lungenentzündung der wahre Killer war .

Ich bin nicht der Meinung, dass eine bakterielle Lungenentzündung der wahre Killer war – Tausende von Autopsien bestätigen diese Tatsache .

Laut einer Veröffentlichung des National Institute of Health aus dem Jahr 2008 war eine bakterielle Lungenentzündung bei mindestens 92,7% der untersuchten Autopsien von 1918-19 der Mörder. Es ist wahrscheinlich höher als 92,7%.

Die Forscher untersuchten mehr als 9000 Autopsien und „es gab keine negativen (bakteriellen) Lungenkulturergebnisse.“

„… In der 68 höherwertigen Autopsie-Serie , in der die Möglichkeit nicht gemeldeter negativer Kulturen ausgeschlossen werden konnte, waren 92,7% der Autopsie-Lungenkulturen positiv für ≥ 1 Bakterium. … In einer Studie mit ungefähr 9000 Probanden, die von der klinischen Präsentation mit Influenza bis zur Auflösung oder Autopsie verfolgt wurden, erhielten die Forscher mit steriler Technik Kulturen von Pneumokokken oder Streptokokken aus 164 von 167 Lungengewebeproben.

„Es gab 89 Reinkulturen von Pneumokokken; 19 Kulturen, aus denen nur Streptokokken gewonnen wurden; 34, die Gemische von Pneumokokken und / oder Streptokokken ergaben; 22, die eine Mischung aus Pneumokokken, Streptokokken und anderen Organismen (prominent Pneumokokken und nicht hämolytische Streptokokken) ergaben; und 3, die allein nicht hämolytische Streptokokken ergaben. Es gab keine negativen Lungenkulturergebnisse. “ (3)

Pneumokokken oder Streptokokken wurden in „164 der 167 Lungengewebeproben“ gefunden, die autopsiert wurden. Das sind 98,2%. Bakterien waren der Mörder.

WO URSPRÜNGTE DIE SPANISCHE FLU-BAKTERIELLE PNEUMONIE VON 1918-19?

Als die Vereinigten Staaten im April 1917 den Krieg erklärten, hatte die junge Pharmaindustrie etwas, was sie noch nie zuvor hatte – einen großen Vorrat an menschlichen Testpersonen in Form des ersten Entwurfs des US-Militärs.

Vor dem Krieg im Jahr 1917 bestand die US-Armee aus 286.000 Mann. Nach dem Krieg 1920 löste sich die US-Armee auf und hatte 296.000 Mann.

Während der Kriegsjahre 1918-19 stieg die US-Armee auf 6.000.000 Mann auf, wobei 2.000.000 Männer nach Übersee geschickt wurden. Das Rockefeller-Institut für medizinische Forschung nutzte diesen neuen Pool menschlicher Meerschweinchen, um Impfstoffexperimente durchzuführen.

BERICHT ÜBER ANTIMENINGITIS-IMPFUNGEN UND BEMERKUNGEN ZU AGGLUTININEN IM BLUT VON CHRONISCHEN MENINGOCOCCUS-TRÄGERN

von Frederick L. Gates

Aus dem Basiskrankenhaus in Fort Riley, Kansas, und dem Rockefeller Institute for Medical Research, New York.
Eingegangen am 20. Juli 1918

(Anmerkung des Autors: Bitte lesen Sie das Fort Riley-Papier vollständig durch, damit Sie die Nachlässigkeit der an diesen Truppen durchgeführten Experimente einschätzen können.)

Zwischen dem 21. Januar und dem 4. Juni 1918 berichtet Dr. Gates über ein Experiment, bei dem Soldaten drei Dosen eines Impfstoffs gegen bakterielle Meningitis verabreicht wurden.

Diejenigen, die das Experiment an den Soldaten durchführten, spuckten nur Dosierungen eines Impfstoffserums aus Pferden aus.

Das Impfschema wurde auf 3 Dosen ausgelegt. 4.792 Männer erhielten die erste Dosis, aber nur 4.257 erhielten die zweite Dosis (minus 11%), und nur 3702 erhielten alle drei Dosen (minus 22,7%).

Insgesamt 1.090 Männer waren für die 3. Dosis nicht da. Was ist mit diesen Soldaten passiert? Wurden sie mit dem Zug von Kansas nach Osten verschifft, um ein Schiff nach Europa zu besteigen? Waren sie im Fort Riley Krankenhaus? Dr. Gates ‚Bericht sagt es uns nicht.

Ein Artikel, der die von mir gesehene American Experience-Sendung begleitet, gibt Aufschluss darüber, wo sich diese 1.090 Männer befinden könnten. Gates begann seine Experimente im Januar 1918.

Bis März dieses Jahres betraten „100 Männer pro Tag“ die Krankenstation in Fort Riley.

Fehlen einige dieser Männer in Dr. Gates ‚Bericht – diejenigen, die nicht die 2. oder 3. Dosis erhalten haben?

„… Kurz vor dem Frühstück am Montag, dem 11. März, würde der erste Domino fallen und den Beginn der ersten Welle der Influenza von 1918 signalisieren.

Firmenkoch Albert Gitchell meldete sich bei der Krankenstation des Lagers mit Beschwerden über eine „schlimme Erkältung“.

Gleich hinter ihm kam Corporal Lee W. Drake, der ähnliche Beschwerden äußerte.

Gegen Mittag hatte der Lagerchirurg Edward R. Schreiner über 100 kranke Männer an den Händen, die anscheinend alle an derselben Krankheit litten… “(5)

Gates berichtet, dass einige der Männer im Experiment grippeähnliche Symptome hatten: Husten, Erbrechen und Durchfall nach Erhalt des Impfstoffs.

Diese Symptome sind eine Katastrophe für Männer, die in Kasernen leben, in Zügen an die Atlantikküste reisen, nach Europa segeln und in Schützengräben leben und kämpfen.

Die unhygienischen Bedingungen bei jedem Schritt der Reise sind eine ideale Umgebung für die Ausbreitung einer ansteckenden Krankheit wie einer bakteriellen Lungenentzündung.

Aus dem Bericht von Dr. Gates:

„Reaktionen. -… Es wurden mehrere Fälle von Darmlockerungen oder vorübergehendem Durchfall festgestellt. Dieses Symptom war zuvor noch nicht aufgetreten.

„Eine sorgfältige Untersuchung in Einzelfällen ergab häufig die Information, dass Männer, die sich über die Auswirkungen der Impfung beklagten, zum Zeitpunkt der Injektion an leichtem Schnupfen, Bronchitis usw. litten.“

„Manchmal wurde die Reaktion durch ein kaltes oder kühles Gefühl ausgelöst, und eine Reihe von Männern klagten in der folgenden Nacht über Fieber oder fieberhafte Empfindungen.

Als nächstes folgten Übelkeit (gelegentlich Erbrechen), Schwindel und allgemeine „Schmerzen“ in den Gelenken und Muskeln, die in einigen Fällen besonders im Nacken- oder Lendenbereich lokalisiert waren und einen steifen Nacken oder steifen Rücken verursachten. Auf einige Injektionen folgte Durchfall.

Die Reaktionen simulierten daher gelegentlich den Beginn einer epidemischen Meningitis, und mehrere geimpfte Männer wurden als Verdächtige zur Diagnose in das Basiskrankenhaus geschickt. “(4)

Laut Gates injizierten sie Soldaten zufällige Dosierungen eines experimentellen Impfstoffs gegen bakterielle Meningitis.

Danach hatten einige der Soldaten Symptome, die eine Meningitis „simulierten“, aber Dr. Gates vertritt die fantastische Behauptung, dass es sich nicht um eine tatsächliche Meningitis handelte.

Die Soldaten entwickelten grippeähnliche Symptome. Es ist bekannt, dass bakterielle Meningitis damals und heute grippeähnliche Symptome nachahmt . (6)

Vielleicht ist die Ähnlichkeit der frühen Symptome einer bakteriellen Meningitis und einer bakteriellen Lungenentzündung mit den Symptomen einer Grippe der Grund, warum die Impfstoffexperimente in Fort Riley seit 100 Jahren der Untersuchung als mögliche Ursache der spanischen Grippe entgehen konnten.

WIE HAT SICH DIE „SPANISCHE FLU“ SO SCHNELL SO BREIT VERBREITET?

Es ist ein Element eines perfekten Sturms, wie sich die Gates-Bakterien ausbreiten.

Der Erste Weltkrieg endete nur 10 Monate nach den ersten Injektionen. Unglücklicherweise für die 50-100 Millionen, die starben, bewegten sich diese Soldaten, denen mit Pferden infundierte Bakterien injiziert worden waren, in diesen 10 Monaten schnell.

Ein Artikel aus dem Jahr 2008 auf der CDC-Website beschreibt, wie kranke Soldaten des Ersten Weltkriegs die Bakterien an andere weitergeben können, indem sie „erwachsene Wolken“ werden.

„Schließlich wurden betroffene Wirte für kurze Zeiträume und in unterschiedlichem Ausmaß zu„ Wolken-Erwachsenen “, die die Aerosolisierung kolonisierender Bakterienstämme, insbesondere Pneumokokken, hämolytische Streptokokken, H. influenzae und S. aureus, erhöhten.

„Während lokaler Epidemien – insbesondere in überfüllten Umgebungen wie Krankenstationen, Militärlagern, Truppenschiffen und Minen (und Gräben) – waren einige Personen mehrere Tage lang immunologisch anfällig für Infektionen mit Influenzaviren, infizierten sich mit diesen oder erholten sich von ihnen.

„Personen mit aktiven Infektionen aerosolisierten die Bakterien, die ihre Nasen und Kehlen besiedelten, während andere – oft in denselben„ Atemräumen “- zutiefst anfällig für das Eindringen und die rasche Ausbreitung durch ihre eigenen oder die kolonisierenden Bakterien anderer waren. ” (1)

Dreimal in seinem Bericht über das Fort Riley-Impfstoffexperiment stellt Dr. Gates fest, dass einige Soldaten eine „schwere Reaktion“ hatten, die auf eine „ungewöhnliche individuelle Anfälligkeit für den Impfstoff“ hinweist.

Während der Impfstoff viele krank machte, tötete er nur diejenigen, die dafür anfällig waren.

Diejenigen, die krank wurden und überlebten, wurden zu „Wolken-Erwachsenen“, die die Bakterien auf andere verbreiteten, wodurch mehr Wolken-Erwachsene entstanden, sich auf andere ausbreiteten, wo sie die Anfälligen töteten, und den Zyklus wiederholten, bis es keine unhygienischen Kriegsbedingungen mehr gab und es keine mehr gab Millionen von Soldaten zum Experimentieren.

Die Zahl der US-Truppen war enorm und gut dokumentiert. Dr. Carol Byerly beschreibt, wie sich die „Influenza“ wie ein Lauffeuer durch das US-Militär bewegte. (Ersetzen Sie Dr. Byerlys „Influenza“ oder „Virus“ durch „Bakterien“):

„… Vierzehn der größten Trainingslager hatten im März, April oder Mai Influenza-Ausbrüche gemeldet, und einige der infizierten Truppen hatten das Virus an Bord von Schiffen nach Frankreich mitgenommen…

Als Soldaten in den Schützengräben krank wurden, evakuierte das Militär sie von der Front und ersetzte sie durch gesunde Männer.

Dieser Prozess brachte das Virus kontinuierlich in Kontakt mit neuen Wirten – jungen, gesunden Soldaten, in denen es sich anpassen, vermehren und extrem virulent werden konnte, ohne dass die Gefahr eines Ausbrennens bestand.

… Bevor ein Reiseverbot verhängt werden konnte, verließ ein Kontingent von Ersatztruppen Camp Devens (außerhalb von Boston) in Richtung Camp Upton, Long Island, dem Ausschiffungspunkt der Armee für Frankreich, und nahm Influenza mit.

Die Ärzte in Upton sagten, es sei „abrupt“ am 13. September 1918 angekommen, mit 38 Krankenhauseinweisungen, gefolgt von 86 am nächsten Tag und 193 am nächsten.

Die Krankenhauseinweisungen erreichten am 4. Oktober mit 483 ihren Höhepunkt und innerhalb von 40 Tagen schickte Camp Upton 6.131 Männer wegen Influenza ins Krankenhaus. Einige entwickelten eine Lungenentzündung so schnell, dass Ärzte sie einfach diagnostizierten, indem sie den Patienten beobachteten, anstatt auf die Lunge zu hören… “(7)

Die Vereinigten Staaten waren nicht das einzige Land, das über den experimentellen bakteriellen Impfstoff des Rockefeller Institute verfügte.

In einem Bericht des Instituts von 1919 heißt es:

„Es sollte darauf hingewiesen werden, dass das Institut vor dem Kriegseintritt der Vereinigten Staaten (im April 1917) die Herstellung von Antimeningokokken-Serum wieder aufgenommen hatte, um den Anforderungen von England, Frankreich, Belgien, Italien und anderen Ländern nachzukommen.“

Im selben Bericht heißt es:

„Um der plötzlich gestiegenen Nachfrage nach den am Institut erarbeiteten Heilseren gerecht zu werden, wurde schnell ein spezieller Stall für Pferde errichtet…“ (8)

Ein experimentelles antimeningoccisches Serum, das in Pferden hergestellt und Soldaten injiziert wurde, die in die beengten und unhygienischen Lebensbedingungen des Krieges eintreten würden… was könnte möglicherweise schief gehen?

Wird das Bakterienserum von Pferden am Rockefeller Institute hergestellt, das US-Soldaten injiziert und an zahlreiche andere Länder verteilt wurde, die für die 50 bis 100 Millionen Menschen verantwortlich sind, die 1918-19 durch bakterielle Lungeninfektionen getötet wurden?

Das Institut sagt, es habe das Bakterienserum während des Ersten Weltkriegs nach England, Frankreich, Belgien, Italien und in andere Länder verteilt. Es ist nicht genug bekannt, wie diese Länder mit ihren Soldaten experimentierten.

Ich hoffe, dass unabhängige Forscher diese Fragen ehrlich betrachten.

Der Weg Zur Hölle Ist Mit Guten Absichten Gepflastert

Ich glaube nicht, dass jemand, der an diesen Impfstoffexperimenten beteiligt war, versucht hat, jemandem Schaden zuzufügen.

Einige werden den Namen Rockefeller sehen und schreien. „Illuminaten!“ oder „die Herde ausmerzen!“

Ich glaube nicht, dass das passiert ist.

Ich glaube, dass die übliche medizinische Hybris dafür verantwortlich ist – Ärzte, die „Gott spielen“ und glauben, sie könnten die Natur zähmen, ohne unerwartete Probleme zu verursachen.

Aufgrund der medizinischen Hybris glaube ich nicht, dass sich die Situation in den letzten 100 Jahren wesentlich geändert hat.

WAS JETZT?

Die Impfstoffindustrie sucht immer nach menschlichen Testpersonen. Sie haben den größten Erfolg, wenn sie in der Lage sind, Bevölkerungsgruppen zu finden, die nicht in der Lage sind, sich zu weigern.

Soldaten (9), Säuglinge, Behinderte, Gefangene, Menschen in Entwicklungsländern – alle, die nicht in der Lage sind, sich zu weigern.

Impfstoffexperimente an gefährdeten Bevölkerungsgruppen gehören nicht der Vergangenheit an.

Sehen Sie sich diesen Videoclip von Dr. Stanley Plotkin an, in dem er die Verwendung experimenteller Impfstoffe gegen Waisen, geistig Behinderte, Gefangene und Personen unter Kolonialherrschaft beschreibt.

Die Ablagerung erfolgte im Januar 2018. Die Hybris der medizinischen Gemeinschaft ist heute gleich oder schlimmer als vor 100 Jahren.

Beobachten Sie, wie Dr. Plotkin zugibt zu schreiben:

„Die Frage ist, ob wir Experimente an voll funktionsfähigen Erwachsenen und an Kindern durchführen lassen sollen, die potenziell zur Gesellschaft beitragen, oder erste Studien an Kindern und Erwachsenen durchführen sollen, die eine menschliche Form haben, aber kein soziales Potenzial haben.“

Bitte schauen Sie sich den schrecklichen Videoclip an . (10

Zum Teil, weil die Weltgemeinschaft sich der medizinischen Hybris und der schlechten medizinischen Ethik bewusst ist, hat die Allgemeine Erklärung zu Bioethik und Menschenrechten internationale Standards für das Recht auf Einverständniserklärung zu vorbeugenden medizinischen Verfahren wie Impfungen entwickelt.

Die internationale Gemeinschaft ist sich bewusst, dass die Pharmaindustrie Fehler macht und immer auf der Suche nach menschlichen Testpersonen ist.

Die Erklärung besagt, dass Einzelpersonen das Menschenrecht haben, einer vorbeugenden medizinischen Intervention wie einer Impfung zuzustimmen.

Artikel 3 – Menschenwürde und Menschenrechte

1. Menschenwürde, Menschenrechte und Grundfreiheiten sind uneingeschränkt zu respektieren.

2. Die Interessen und das Wohlergehen des Einzelnen sollten Vorrang vor dem alleinigen Interesse der Wissenschaft oder der Gesellschaft haben.

Artikel 6 – Zustimmung

1. Jede vorbeugende, diagnostische und therapeutische medizinische Intervention darf nur mit vorheriger, freier und informierter Zustimmung der betroffenen Person auf der Grundlage angemessener Informationen durchgeführt werden. T.

Die Einwilligung sollte gegebenenfalls ausdrücklich erfolgen und kann von der betreffenden Person jederzeit und aus irgendeinem Grund ohne Nachteil oder Vorurteil widerrufen werden. (11)

Sauberes Wasser, sanitäre Einrichtungen, Toilettenspülungen, gekühlte Lebensmittel und gesunde Ernährung haben viel mehr zum Schutz der Menschheit vor Infektionskrankheiten beigetragen als jedes andere Impfprogramm.

Der Arzt und die Impfstoffindustrie haben Kredite an sich gerissen, die zu Recht Klempnern, Elektrikern, Sandschweinen, Ingenieuren und Stadtplanern gehören.

Aus diesen Gründen sollten politische Entscheidungsträger auf allen Regierungsebenen die Menschenrechte und die individuellen Freiheiten des Einzelnen schützen, Impfprogramme über Ausnahmen abzulehnen.

Die Hybris der medizinischen Gemeinschaft wird niemals verschwinden. Politische Entscheidungsträger müssen wissen, dass Impfstoffe wie alle medizinischen Interventionen nicht unfehlbar sind.

Impfstoffe sind keine Magie. Wir alle sind unterschiedlich anfällig für Krankheiten. Menschen sind keine Einheitsgröße.

In den Jahren 1918-19 experimentierte die Impfstoffindustrie mit Soldaten, wahrscheinlich mit katastrophalen Folgen.

Im Jahr 2018 experimentiert die Impfstoffindustrie täglich mit Säuglingen. Der Impfplan wurde noch nie getestet.

Die Ergebnisse des Experiments sind in: 1 von 7 amerikanischen Kindern ist in irgendeiner Form in Sonderpädagogik und über 50% haben irgendeine Form von chronischer Krankheit. (12)

In den Jahren 1918-19 gab es nach der Abgabe der Impfstoffe keine Sicherheitsüberwachung.

Im Jahr 2018 gibt es praktisch keine Sicherheitsüberwachung nach Abgabe eines Impfstoffs.

Wer genau hat dir diese Grippeimpfung bei Rite Aid gegeben? Haben Sie die Handynummer des Filialmitarbeiters, wenn etwas schief geht?

In den Jahren 1918-19 bestand gegenüber dem Hersteller keine Haftung für Verletzungen oder Todesfälle durch Impfstoffe.

Im Jahr 2018 besteht für Impfstoffhersteller keine Haftung für Verletzungen oder Todesfälle durch Impfstoffe, die 1986 formalisiert wurden . (13)

In den Jahren 1918-19 gab es keine unabhängige Untersuchung, die die offizielle Geschichte in Frage stellte, dass die „Spanische Grippe“ eine mysteriöse Krankheit war, die vom Himmel fiel.

Ich vermute, dass viele Mitarbeiter des Rockefeller-Instituts wussten, was passiert ist, und dass viele der Ärzte, die den Truppen die Impfstoffe verabreicht haben, wussten, was passiert ist, aber diese Menschen sind längst tot.

Im Jahr 2018 ist die Pharmaindustrie der größte Spender von Kampagnen für Politiker und der größte Werbetreibende in allen Medien. In 100 Jahren hat sich also nicht viel geändert.

Diese Geschichte wird wahrscheinlich von den Mainstream-Medien ignoriert, da ihre Gehälter durch pharmazeutische Werbung bezahlt werden.

Wenn Sie das nächste Mal jemanden sagen hören: „Impfstoffe retten Leben“, denken Sie bitte daran, dass die wahre Geschichte der Kosten / Nutzen von Impfstoffen viel komplizierter ist als der Slogan mit drei Wörtern.

Denken Sie auch daran, dass Impfstoffe in den Jahren 1918-19 möglicherweise 50 bis 100 Millionen Menschen getötet haben.

Wenn dies zutrifft, überwogen diese Kosten bei weitem den Nutzen, insbesondere angesichts der Tatsache, dass Klempner, Elektriker, Sandhunde und Ingenieure die eigentliche Arbeit geleistet haben und weiterhin leisten, die die Sterblichkeit aufgrund von Krankheiten verringert.

Impfstoffe sind keine Magie. Menschenrechte und Bioethik sind von entscheidender Bedeutung .

Die politischen Entscheidungsträger sollten die Geschichte der medizinischen Hybris verstehen und die Menschenrechte des Einzelnen und der Eltern schützen, wie in der Allgemeinen Erklärung zu Bioethik und Menschenrechten beschrieben.

Quelle :https://humansarefree.com/2020/08/military-experimental-vaccine-spanish-flu.html


Like it? Share with your friends!

9867
freeworldnews

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Translate »
Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
List
The Classic Internet Listicles
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format