9814
Spread the love
loading...

Nach einem kürzlich ergangenen australischen Gerichtsurteil, das neue Organisationen rechtlich für Kommentare zu ihren Facebook-Posts haftbar macht, hat CNN allen Australiern den Zugriff auf seine Facebook-Seite eingeschränkt und damit nicht nur ein Land, sondern einen ganzen Kontinent zensiert.

Das  Wall Street Journal berichtet,  dass CNN den Zugang zu seinen Facebook-Seiten in Australien nach einem kürzlich ergangenen Urteil des australischen Obersten Gerichtshofs eingeschränkt hat, das Nachrichtenorganisationen für Kommentare zu ihren Facebook-Posts haftbar macht. Benutzer in Australien können nicht mehr auf die primäre Facebook-Seite von CNN, die internationale Seite und die Seiten für seine Shows zugreifen.

Mark Zuckerberg, CEO von Facebook, sagt per Videokonferenz vor der Anhörung des Justizunterausschusses des Repräsentantenhauses für Kartell-, Handels- und Verwaltungsrecht zu „Online-Plattformen und Marktmacht“ am 29. Juli 2020 im Rayburn House-Bürogebäude auf dem Capitol Hill in Washington, DC aus. ( Foto von Graeme JENNINGS / POOL / AFP)
Das CNN-Logo wird nach einer nächtlichen Demonstration über den Tod von George Floyd in Minneapolis in Polizeigewahrsam am 30. Mai 2020 in Atlanta, Georgia, beschädigt. 
In den USA finden Demonstrationen statt, nachdem George Floyd am 25. Mai in Minneapolis, Minnesota, in Polizeigewahrsam gestorben ist. 

Nach einem Urteil des High Court of Australia, das Nachrichtenorganisationen für Kommentare auf ihren Facebook-Seiten haftbar macht, scheint CNN eines der ersten großen US-Medienunternehmen zu sein, das den Zugang zu seinen Facebook-Seiten im Land beschränkt. Laut dem High Court of Australia ermutigen und erleichtern Medienunternehmen Kommentare von Nutzern, indem sie öffentliche Facebook-Seiten erstellen und Nachrichteninhalte veröffentlichen, die zur Debatte anregen.

Infolgedessen entschied das Gericht, dass Medienunternehmen dann für diffamierende Inhalte verantwortlich sind, die in Beiträgen auf ihren Facebook-Seiten erscheinen, da es die Herausgeber der Kommentare der Organisation berücksichtigt. Berichten zufolge fragte CNN Facebook, ob es Nachrichtenorganisationen helfen könne, Kommentare auf allen ihren Seiten in Australien nach dem Urteil zu deaktivieren.

Facebook lehnte es ab, alle Kommentare auf den Seiten von CNN zu deaktivieren, bot jedoch an, CNN zu helfen, Kommentare zu Beiträgen einzeln zu deaktivieren. CNN entschied, dass die Verwaltung von Kommentaren zu Posts aus seinen Konten nicht zeitsparend sei und beschloss stattdessen, den Zugriff auf seine Seiten im Land einzuschränken.

„Wir sind enttäuscht, dass Facebook es erneut nicht geschafft hat, sicherzustellen, dass seine Plattform ein Ort für glaubwürdigen Journalismus und einen produktiven Dialog über aktuelle Ereignisse unter seinen Nutzern ist“, sagte eine CNN-Sprecherin. Facebook antwortete, dass es die australischen Gesetze zur Verleumdung unterstützt und CNN Tools zur Verfügung gestellt habe, um seine Kommentare zu moderieren.

„Wir bieten den Australiern weiterhin ein Ziel für Qualitätsjournalismus, auch durch Facebook News, das wir im August gestartet haben“, sagte Facebook. Laut Daten des Analyseunternehmens Comscore stammten weniger als zwei Millionen der 166 Millionen Unique User von CNN, die im August weltweit erfasst wurden, aus Australien.

Quelle


Like it? Share with your friends!

9814
freeworldnews

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Translate »
error: Content is protected !!
Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
List
The Classic Internet Listicles
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube and Vimeo Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format